Zuhause in NRW

RalfMoeller: Großer Schock – Schauspieler muss in Quarantäne

Ralf Moeller gilt als Kritiker der Corona-Politik in Deutschland. Nun ist er selbst mit dem Coronavirus infiziert. Und das am Geburtstag seines Vaters.

Recklinghausen/NRW – Viele Jahre lebte Ralf Moeller (62) in den USA und spielte in Hollywood-Filmen mit. Nun ist er wieder zurück im Ruhrgebiet. Aktuell steht er unter Quarantäne, denn er hat sich mit dem Coronavirus infiziert (alle Infos zum Coronavirus in NRW im Live-Ticker bei RUHR24.de).

Schauspieler und Regisseur\tRalf Moeller
Geboren12. Januar 1959 (Alter 62 Jahre), Recklinghausen
Größe1,97 m
EhepartnerinAnnette Moeller (verh. 1990–2013)
KinderJacqueline Moeller, Laura Moeller

Corona-Albtraum bei Ralf Moeller wird wahr: Hollywood-Star aus NRW unter Schock

Schon seit einigen Wochen wohnt der Schauspieler, der sich durch Filme wie „Gladiator“ einen Namen in Hollywood gemacht hat, wieder bei seinen Eltern im Ruhrgebiet. Er möchte sie im Alltag unterstützen. Außerdem wollte Ralf Moeller sich dafür einsetzen, dass beide gegen SARS-CoV-2 geimpft werden. Denn er ist mit der Impf-Situation und dem Vorgehen der Regierung nicht einverstanden.

Nun haben seine Eltern endlich einen Termin: Am Mittwoch (17. März) sollen Helmut (92) und Ursula (85) Moeller ihre Impfung bekommen. Er selber hat sich allerdings mit dem Coronavirus infiziert, weswegen er die beiden bei dem großen Termin nicht begleiten kann (alles zu den Promis aus NRW auf RUHR24.de).

Schock bei Hollywood-Star Ralf Moeller: Positiver Corona-Test – Quarantäne im Elternhaus

Ralf Moeller sagt gegenüber der Bild: „Ich bin am 10. März (Mittwoch) bei einem TV-Sender in Berlin positiv getestet worden. Ich fühle mich gut, bin nur etwas heiser.“ Fieber hätte er jedoch nicht. Nach dem positiven Testergebnis sei der 62-Jährige mit dem Auto sofort nach Recklinghausen zurückgefahren. In seiner Heimatstadt habe er sich dann erneut testen lassen. Auch dieses Ergebnis sei positiv gewesen. Er ist überzeugt, dass er den milden Verlauf seinem regelmäßigen Training zu verdanken hat.

Laut der Bild soll Moeller am ursprünglichen Coronavirus und nicht an einer Mutation leiden. Trotz der Diagnose bleibt er positiv und sagt, das Gute an der Erkrankung sei, dass er keine Impfung mehr brauche: „Dann habe ich ja Antikörper.“

Ralf Moeller mit Corona infiziert: Schock – Geburtstag von Vater unter Quarantäne

Seitdem ist der Schauspieler in seinem Elternhaus in Quarantäne, ohne dabei seine Eltern zu gefährden. Er wohnt alleine in der oberen Etage, während sich die Eltern nur im Erdgeschoss aufhalten. Am Sonntag (14. März) feierte sein Vater Helmut seinen 92. Geburtstag.

Eigentlich wollten die drei den großen Tag gemeinsam feiern. Durch die Corona-Infektion konnten sich Vater und Sohn nur eingeschränkt sehen: „Ich habe meinem Vater aber bei offenem Fenster und auf großem Abstand ein Ständchen gesungen.“

Zu seinem Ehrentag widmete der Schauspieler aus NRW seinem Vater einen Instagram-Post. Darauf sind seine Eltern mit dem Geburtstagskuchen mit der Aufschrift „92 – Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Helmut“ zu sehen. Unter dem Bild steht: „Tja, was so ein Schlosser und Schweißer für eine Kondition hat. 92 great Vater, lass uns noch für ein paar Runden gehen.“

Ralf Moeller mit Coronavirus infiziert: Kritik an Corona-Maßnahmen der Bundesregierung in Talkshow

Seitdem der 62-Jährige wieder zurück in Deutschland ist, schreibt er immer wieder Schlagzeilen mit seiner Kritik an den Corona-Maßnahmen und den Impfungen. Erst vor kurzem äußerte Ralf Moeller sich auch bei Maybrit Illner dazu. Dabei wurde die zentrale Frage gestellt, warum die Deutschen scheitern würden. Seine Antwort: Die deutsche Bürokratie und Gründlichkeit im Corona-Management seien „eine Katastrophe“. Unterm Strich habe die Politik „absolut versagt“.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema