In Recklinghausen ist am Donnerstag (22. August) der Indoor-Spielplatz „Kinderwelt“ abgebrannt. Zwei Menschen wurden verletzt. Der Schaden soll in die Millionen gehen. Jetzt warnt die Stadt ihre Bürger.

  • Der Indoor-Spielplatz „Kinderwelt“ in Recklinghausen brannte am Donnerstag aus.
  • Nach Angaben der Feuerwehr wurden zwei Personen verletzt.
  • Bürgermeister Tesche hat nach dem Brand einen privaten Besuch in Berlin abgebrochen.

Update, Freitag (23. August), 22.09 Uhr: Jetzt steht offenbar der Grund für den Brand in der Spielewelt fest. Nach Erkenntnissen der Polizei ist der Brand durch einen technischen Defekt ausgebrochen. „Alle anderen Brandursachen scheiden nach aktuellen Untersuchungen aus“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Anhaltspunkte für eine vorsätzliche, oder fahrlässige Brandstiftung hätten sich demnach nicht ergeben. In der kommenden Woche werde es weitere Untersuchungen geben. Der Sachschaden liege bei circa vier Millionen Euro.

Update, Freitag (23. August), 16 Uhr: Die Stadt Recklinghausen hat inzwischen verkündet, dass bei Luft-Messungen nach dem Brand in der Spielewelt keine Schadstoffe nachgewiesen wurden. „Allerdings kam es in Teilen Recklinghausens und Oer-Erkenschwicks zu Rußpartikel-Niederschlägen“, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Nach dem Brand in Recklinghäuser Spielewelt: Die Einsatzstelle am Tag danach. Foto: Stadt Recklinghausen
Nach dem Brand in Recklinghäuser Spielewelt: Die Einsatzstelle am Tag danach. Foto: Stadt Recklinghausen

Als Vorsichtsmaßnahme hat die Stadt daher den Spielplatz an der Theodor-Körner-Straße gesperrt. Das Betreten ist bis auf Weiteres nicht gestattet. Hautkontakt mit den Partikeln soll vermieden werden.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) hat Proben genommen und wird diese auswerten. Mit Ergebnissen rechnet die Stadt Ende nächster Woche.

Für einen festgelegten Bereich in Ausbreitungsrichtung des Brandrauchs gelten bis dahin einige Regeln: So wird vom Verzehr von Obst und Gemüse aus dem Freiland in diesem Bereich abgeraten, bis feststeht, welche Stoffe freigesetzt wurden.

Auf der Homepage des Kreis Recklinghausen sind die Handlungsempfehlungen des LANUV zu finden.

Update, Freitag (23. Juli), 11.30 Uhr: Die Feuerwehr Recklinghausen hat von der abgebrannten Kinderwelt ein Luftbild veröffentlicht.

Die abgebrannte "Kinderwelt" in Recklinghausen Foto: Feuerwehr Recklinghausen, 2019.
Die abgebrannte „Kinderwelt“ in Recklinghausen Foto: Feuerwehr Recklinghausen

Update, Freitag (23. Juli) 07.30 Uhr: Bei dem gestrigen Brand wurde das Gebäude vollständig zertört. Teile der Halle stürzten ein. Auch Bagger mussten anrücken und das Gebäude einreißen, um von allen Seiten löschen zu können.

+++ Feuerwehr löscht Waldbrand und findet eine Leiche +++

Die Löscharbeiten zogen sich wegen vereinzelter Glutnester noch bis in die Abendstunden. Die Brandursache ist weiterhin unklar. Die Kripo ermittelt.

Der Indoor-Spielplatz hat eine Fläche von mehr als 4500 Quadratmetern. Zudem gibt es noch einen Außenbereich mit Trampolinen und einer Minigolfbahn.

Update, 17.45 Uhr: Durch Das Feuer im Indoor-Spielplatz „Kinderwelt“ sind nach jetzigem Stand zwei Personen verletzt worden. Das teilt die Feuerwehr Recklinghausen am Nachmittag mit. Ein Feuerwehrmann wurde beim Einsatz leicht verletzt, eine weitere Person hatte Rauch eingeatmet und wurde anschließend im Krankenhaus behandelt.

Brand in „Kinderwelt“: Schaden soll in die Millionen gehen

Insgesamt 15 Personen konnten sich zuvor unverletzt nach draußen retten, bevor die gesamte Halle Feuer fing. Die Polizei Recklinghausen geht davon aus, dass der Schaden mehrere Millionen Euro beträgt. Die Kripo ermittelt nun, wie es zu dem Brand kommen konnte.

Recklinghausens Bürgermeister Christoph Tesche hatte sich am Nachmittag bereits ein Bild von der Lage gemacht.

Bürgermeister Tesche bricht Besuch in Berlin ab

Update, 14.37 Uhr: Nach Angaben der Stadt Recklinghausen ist das Feuer in der „Kinderwelt“ unter Kontrolle. 120 Einsatzkräfte sind im Einsatz. Derzeit reißen sie weitere Teile des Gebäudes ein.

Recklinghausens Bürgermeister Christoph Tesche hat einen privaten Besuch in Berlin abgebrochen und ist derzeit auf dem Heimweg. Das bestätigte die Pressestelle der Stadt am Nachmittag.

In Recklinghausen und Oer-Erkenschwick kommt es weiter zu Geruchsbelästigung. Das Landesamt für Umwelt rät davon ab, Obst und Gemüse aus dem Freiland zu verzehren, bis feststeht, welche Stoffe freigesetzt wurden.

Teile des Dachs eingestürzt

Update, 12.37 Uhr: Laut Augenzeugenberichten sind Teile des Dachs der „Kinderwelt“ eingestürzt.

Die Feuerwehr löscht den Brand in dem Indoor-Spielplatz in Recklinghausen. Foto: Privat

Update, 12.30 Uhr: Nach Angaben von Feuerwehr und Polizei konnten sich alle Angestellten und Besucher des Indoor-Spielplatzes rechtzeitig in Sicherheit bringen. Es wurde niemand verletzt.

Gelöscht ist der Brand jedoch noch nicht. Der Verkehr zwischen Recklinghausen und Herne wird wegen der Löscharbeiten großräumig umgeleitet.

Recklinghausen: Rauchwolke kilometerweit zu sehen

Ursprungsmeldung: Die Feuerwehr ist nach Angaben der Polizei Recklinghausen an einem Indoor-Spielplatz in der Hochstraße im Einsatz. Das Gebäude steht offenbar in Vollbrand. Mehrere umliegende Straßen sind gesperrt.

Die Rauchwolke soll kilometerweit zu sehen sein, wie zahlreiche Beiträge auf Twitter zeigen:

Laut der Warn-App „Nina“ sind gesundheitliche Beeinträchtigungen durch den Brand nicht auszuschließen. Anwohner in den Stadtteilen Hochlarmark, Süd und Grullbad sollen vorsorglich Fenster und Türen geschlossen halten.

In Recklinghausen brennt der Indoor-Spielplatz "Kinderwelt". Foto: RUHR24
In Recklinghausen brannte der Indoor-Spielplatz „Kinderwelt“. Foto: RUHR24

Wir berichten weiter.