Bild: dpa

Auf der A43 in Recklinghausen gibt es im Oktober gleich zwei Vollsperrungen. Schuld daran sind Bauarbeiten.

  • Die A43 bei Recklinghausen ist an zwei Wochenenden im Oktober nicht befahrbar.
  • Die Vollsperrung betrifft beide Fahrtrichtungen.
  • Straßen.NRW richtet Umleitungen ein.

Vollsperrung der A43: Projekt wohl erst 2020 beendet

Von der Sperrung betroffen sind beide Fahrtrichtungen. Laut einer Mitteilung des Landesbetriebs Straßen.NRW brauchen zwei Brücken in Recklinghausen Stahlträger.

Diese Materialien sollen zur neuen Fahrbahn Richtung Wuppertal gehören. Da aber insgesamt 12 Stahlträger verbaut werden müssen, soll der Projekt A43 erst im kommenden Jahr abgeschlossen sein.

Autofahrer müssen deshalb an zwei Wochenenden im Oktober auf alternative Routen ausweichen. Die erste Vollsperrung der A43 startet am Freitag (4. Oktober) um 20 Uhr und dauert bis zum darauffolgenden Montag (7. Oktober) um 5 Uhr morgens.

Diese Alternativen haben Autofahrer in Recklinghausen

Zwei Wochen später ist die A43 bei Recklinghausen erneut nicht befahrbar. Zwischen Samstag (19. Oktober) 10 Uhr und Montag (21. Oktober) 5 Uhr müssen Pkw Autofahrer auf andere Strecken ausweichen. Gesperrt wird die Autobahn jeweils zwischen dem Kreuz Recklinghausen und der Anschlussstelle Recklinghausen/ Herten.

Doch Autofahrer müssen nicht verzweifeln: Straßen.NRW will den Verkehr bereits ab Münster über die A1 umleiten. Der Gegenverkehr soll dann statt über die A43 eine Umleitung über die A52, die B224 bei Gladbeck und die A2 fahren.