Sendung am Mittwoch

„Das perfekte Dinner“: Halbes Gesicht von Kandidatin verpixelt - Warum das denn?

+
„Das perfekte Dinner“: Antjes halber Kopf wurde in dieser Szene gepixelt.

Bei der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX fiel am Mittwoch (25.9.) auf, dass sehr häufig gepixelt wurde. Einmal wurde gar der halbe Kopf der Gastgeberin unkenntlich gemacht. Was sollte damit verborgen werden?

Eigentlich war der Abend von Antje durchaus gelungen. An Tag drei der Woche zauberte sie am 25.9. bei der VOX-Sendung „Das perfekte Dinner“ ein Menü, mit dem sie sich an die Spitze der Wochenwertung katapultierte. Ihre Mitstreiter David, Beate, Tim und Gereon gaben der Mainzerin jeweils neun Punkte.

Thunfischtatar und geflämmter Lauch auf Misocreme mit Tataki vom Lachs an Ponzu-Sauce als Vorspeise überzeugte ebenso wie Kalbsfilet an Portweinjus mit Pilzrisotto und Thaispargel als Hauptgang. Zum Dessert servierte Antje Rieslingsorbet, Panna cotta und Himbeergelee mit Cheesecake. Doch in Erinnerung dürfte dem Zuschauer, der die Gerichte leider nur sehen, aber nicht probieren kann, vor allem ein anderes Detail bleiben.

„Das perfekte Dinner“: VOX pixelt halben Kopf der Gastgeberin

Immer wenn die Kamera auf den silbernen Kühlschrank schwenkte, war dieser zum Teil gepixelt. Den Höhepunkt dieser Entwicklung bildete dann eine Einstellung gegen Ende der Sendung. Als Antje sich hinsetzte, um mit ihren Gästen anzustoßen, wurde über die Gastgeberin verpixelt, so dass ihr halbes Gesicht kurzzeitig unkenntlich war. Doch warum der Aufwand?

Der Kühlschrank von Antje in Nahaufnahme.

In näheren Einstellungen ist zu sehen, dass am Kühlschrank zahlreiche Kärtchen und Magneten hängen. Auf diesen steht zum Beispiel „I Love Mainz“, „Schönet Nicki haste an“ oder auch „Mehr trinken, Mädel!“. Auch der zweideutige Ausspruch „Of course size matters - nobody wants a small glass of wine“ ist dort zu lesen. Sprüche wie sie viele Leute am Kühlschrank haben.

Doch daneben sind bei „Das perfekte Dinner“ zwei einander überlappende Vierecke gepixelt, was man in der Nahaufnahme sehr genau sehen oder eben nicht sehen kann. Der Grund ist aber wohl ein ganz einfacher, den jeder verstehen wird, der selbst zur Gruppe der Kühlschrank-Pinner gehört.

„Das perfekte Dinner“ bei VOX: Grund für die Pixel ist ganz einfach

Gastgeberin Antje neben ihrem Kühlschrank.

Die gepixelten Stücke sind Fotos. Wie man auf einem anderen Bild sieht, zeigen die Bilder wohl Kinder. Antje verrät in der Sendung, dass sie Mutter eines Achtjährigen ist. Die Juristin sagt auch, dass sie vor dreieinhalb Jahren „der Liebe wegen“ nach Mainz gezogen ist. Auf einem Bild sind sogar zwei Kinder zu sehen - einer davon ist wohl der Sohn der Gastgeberin.

Auch wenn er nun nicht zu TV-Ruhm kommt, darf sich der 8-Jährige glücklich schätzen. Wenn Mama Antje ihren Sohn in puncto Essen auch so verwöhnt, wie ihre Gästen beim perfekten Dinner, wird er selten hungrig ins Bett gehen.

Ein VOX-Promi nimmt seine Mahlzeiten aktuell nicht zu Hause ein - er sitzt in Untersuchungshaft. Grund ist aber nicht der kürzlich verursachte Unfall, bei dem Bayerns Innenminister Joachim Herrmann als Ersthelfer vor Ort war. Die RTL-Gruppe, zu der VOX gehört, hat aber auch eine gute Nachricht: Noch 2019 wird sie mit einem neuen TV-Sender an den Start gehen, dessen Programm viele freuen dürfte.

Mehr zum Thema