"Man müsste Sie aufhängen!" Tagesschau-Sprecher Jan Hofer erhält Morddrohungen

+
Tagesschau-Moderator Jan Hofer wird immer wieder Opfer von Beschimpfungen und Bedrohungen. Damit geht er aber mittlerweile sehr locker um. Foto: Swen Pförtner/dpa

Tagesschau-Moderator Jan Hofer wird immer wieder Opfer von Beschimpfungen und Bedrohungen. Damit geht er aber mittlerweile sehr locker um. Hier die Infos.

Tagesschau-Moderator Jan Hofer (69) wird nach eigenen Angaben immer wieder Opfer von Beschimpfungen und Bedrohungen. Damit geht er aber mittlerweile sehr locker um.

  • Hofer erhält regelmäßig Beschimpfungen und Drohungen.
  • Der Sprecher der Tagesschau geht mittlerweile locker damit um.
  • Er kritisiert ebenfalls das Gerichtsurteil um Politikerin Renate Künast.

Tagesschau-Sprecher Hofer macht sich nur noch wenige Gedanken um Beleidigungen

"Da kommen Sachen wie 'Man müsste Sie aufhängen'", so der Moderator im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

"Die ersten Male schlafen Sie schlecht, das kann ich Ihnen sagen." Mittlerweile habe der 69-Jährige aber aufgehört, sich um die Beleidigungen Sorgen zu machen. "Sonst halten Sie das nicht aus", begründet er seine Entscheidung.

Das Gerichtsurteil gegen Künast kann er nicht nachvollziehen

Grünen-Politikerin Renate Künast (63) scheiterte jetzt vor Gericht mit dem Versuch, gegen Beschimpfungen auf Facebook vorzugehen. Unbekannte Täter haben sie als "altes grünes Dreckschwein" bezeichnet. Das Landgericht Berlin sieht jedoch in solchen Kommentaren "keine Diffamierung der Person der Antragstellerin und damit keine Beleidigungen".

Das Urteil kritisiert Hofer jedoch scharf: "Es spielt keine Rolle, ob man ihr politisch nahe steht oder nicht: Dass Menschen, die sich für dieses Land mit Herzblut einsetzen, so beschimpft werden dürfen, finde ich sehr merkwürdig."

Es gebe dafür eine Grenze. "Und in diesem Fall war diese Grenze in einigen Aussagen für mein Empfinden überschritten", so der Sprecher der Tagesschau.

Im März erlitt Hofer einen Schwächeanfall während der Tagesschau

Hofer ist einer der beliebtesten Nachrichtensprecher Deutschlands. Es ist nicht das erste Mal, dass er abseits seiner Moderation für Aufmerksamkeit sorgt. Im März erlitt der 69-Jährige während der Aufzeichnung der Tagesschau einen Schwächeanfall.

Der Moderator lässt sich aber auch gerne mal zu einem Spaß hinreißen. Im September nahm Hofer nach der Aufzeichnung der 20-Uhr-Tagesschau sein Handy aus der Tasche und machte ein Selfie von sich. Handys sind während der Aufzeichnung normalerweise streng verboten.

Auf Instagram bedankt er sich bei den Followern der Tagesschau

Öffnen auf www.instagram.com

Der Anlass: Der Account der Tagesschau auf Instagram hat nun eine Million Abonnenten. Passend dazu veröffentlichte er noch im Studio ein Video:

"Guten Abend, meine Damen und Herren bei Instagram. Gerade eben ist unsere Hauptausgabe, die 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau, zu Ende gegangen. Und normalerweise ist es streng verboten, ein Handy mit ins Studio zu nehmen und hier zu benutzen, aber heute ist das mal egal. Warum? Wir haben eine Million Instagram-Follower, und wir freuen uns sehr darüber."