Live-Ausstrahlungen geplant

Neue TV- und Sky-Konkurrenz? Amazon will Inhalte auf Prime Video bald live ausstrahlen

Demnächst möchte Amazon Inhalte live über den Streamingdienst Prime Video übertragen. Insbesondere Sport-Fans sollen von diesem Angebot profitieren.

Mit Prime Video verbinden viele Nutzer ein klassisches Streaming-Angebot, vergleichbar mit Netflix*. Von diesem Konkurrenten wird sich Amazon in Zukunft aber stark abheben. Netflix bietet nämlich keine Live-Übertragungen von Inhalten an. Auf Prime Video hingegen soll es diese Möglichkeit schon bald geben. Wer nun denkt, dass Filme und Serien in Zukunft klassisch wie im TV gezeigt werden, liegt aber falsch. Das Unternehmen möchte neben den aktuellen Inhalten ein ganz neues Gebiet erschließen, nämlich den Sport.

Amazon will Topspiele der UEFA Champions League live auf Prime Video ausstrahlen

Fußball-Fans wissen schon seit einigen Monaten, dass sie ein Prime-Video-Abonnement benötigen, um sich die diesjährigen Topspiele der UEFA Champions League anzusehen. Bereits vor längerer Zeit hat sich Amazon die Rechte an dem Fußball-Event gesichert. Fraglich blieb bisher nur, wie die Spiele ausgestrahlt werden sollen und ob Zusatzgebühren anfallen. Draufzahlen mussten Nutzer bereits bezüglich der Bundesliga-Spiele, die nach einer DAZN-Kooperation mit Amazon über den Eurosport Player Channel übertragen wurden. Für Channels dieser Art wie STARZPLAY, Comedy Central & Co. müssen Abonnenten bekanntlich Zusatzgebühren in unterschiedlicher Höhe verrichten.

Eine konkrete Antwort scheint es nun zu geben: Zukünftig bleibt Prime-Nutzern ein Aufpreis für die Champions League erspart, da Amazon eine eigene Live-Ausstrahlung unter dem Namen „Prime Video Live“ plant. Gegenüber dem Portal Golem.de bestätigte ein Sprecher des Unternehmens, dass „bei der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien eine Rundfunklizenz für das Angebot Prime Live Sports in Deutschland beantragt“ wurde. Aktuell prüfe man, ob eine Lizenz überhaupt notwendig sei.

Mit der Möglichkeit, Sport ohne Aufpreis live zu übertragen, stellt sich Amazon Prime Video in Zukunft jedenfalls wesentlich breiter auf als die Streaming-Konkurrenten Netflix und Disney+. Stattdessen könnte das Unternehmen zu einem noch gefährlicheren Konkurrenten von TV-Sendern oder Sky werden. Sollte sich Amazon die Rechte an weiteren Events sichern, wandern möglicherweise mehr Zuschauer vom Fernsehen und von Streamingdiensten mit Sport-Angeboten ab.

Lesen Sie auch: „The Walking Dead“-Serien: Starttermine neuer Staffeln bekannt – Auf eine Season müssen Fans lange warten.

Amazon Prime Video: Werden bald Filme und Serien live übertragen?

Bislang ist nur bekannt, dass Amazon das geplante Live-Feature für Sport-Übertragungen verwenden möchte. Ob es auf Filme und Serien ausgeweitet wird, bleibt abzuwarten. Live-Premieren von großen Amazon-Produktionen wie etwa der geplanten „Herr der Ringe“-Serie wären aber durchaus denkbar. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: Disney dreht „Star Wars“-Serie in kleinem Dorf – Bewohner beklagen sich über „intergalaktische Kriegszone“.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Mehrere Behind-the-Scenes-Bilder von den Dreharbeiten der neuen „Stranger Things“-Season sind im Internet aufgetaucht. Die Produktion ist im vollen Gange – ein gutes Zeichen, dass Staffel 4 noch in diesem Jahr erscheint. © Netflix
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Vermutlich wollte Netflix die 2. Staffel von „The Witcher“ schon 2020 veröffentlichen. Die Corona-Pandemie hat diese Pläne allerdings durchkreuzt. Wenn alles gut läuft, steht einem Start im Jahr 2021 nichts im Wege. © Katalin Vermes / Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Zwischen der Veröffentlichung der 1. und 2. Staffel von „The Umbrella Academy“ ist nur ein Jahr vergangen. Sofern Corona nicht dazwischenfunkt, könnten die Macher erneut sehr schnell sein und die 3. Season schon 2021 zur Verfügung stellen. © Christos Kalohoridis/Netflix
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Noch vor dem Start der 2. Staffel von „Locke & Key“ hat Netflix die Veröffentlichung einer 3. Season bestätigt. Deutet das darauf hin, dass Staffel 2 bald erscheint? Es sieht ganz danach aus. © Christos Kalohoridis/Netflix
Die 5. Staffel von "Riverdale" wird sich wohl verschieben.
Eigentlich sollte die 5. Staffel von „Riverdale“ schon im Herbst 2020 erscheinen. Aufgrund der Pandemie kam es jedoch zu Verzögerungen. Stattdessen startet die neue Season ab dem 21. Januar 2021. © Katie Yu/Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „Snowpiercer“.
Die turbulente Zugfahrt im „Snowpiercer“ geht weiter. Bereits ab dem 26. Januar 2021 zeigt Netflix neue Folgen. Doch Vorsicht: Die einzelnen Episoden werden im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. © Netflix/TNT/YouTube
Eine Szene der Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“.
„How to Sell Drugs Online (Fast)“ bekommt eine 3. Staffel und auch diese könnte schon im Jahr 2021 starten. Allerdings besteht erneut die Gefahr, dass es aufgrund der Pandemie zu Verzögerungen kommt. © Netflix
"Love, Death & Robots" zählt zu den besten Serien-Neuheiten von 2019.
Netflix hat eine 2. Staffel von "Love, Death & Robots" angekündigt. Da Season 1 im Jahr 2019 gestartet ist, lässt sich der Streamingdienst vermutlich nicht mehr so lange Zeit. Eine Veröffentlichung in den nächsten Monaten ist also sehr wahrscheinlich. © Netflix
Szene aus der 2. Staffel der Netflix-Serie „Virgin River“.
Die Produktion der 3. Staffel von „Virgin River“ soll bereits begonnen haben. Da die Dreharbeiten im Vergleich zu Fantasy- oder SciFi-Serien weniger aufwendig sein dürften, ist ein Start im Jahr 2021 durchaus denkbar. © Netflix
Eine Szene der Serie „Biohackers“.
Es kam wohl schon zu den ersten Produktionsvorbereitungen. Wenn alles gut geht und Corona den Machern von „Biohackers“ keinen Strich durch die Rechnung macht, erscheint die 2. Staffel der deutschen Serie vermutlich noch in diesem Jahr. © Marco Nagel

Rubriklistenbild: © Frank Hörmann / Sven Simon / Pool via Picture Point / imago images

Mehr zum Thema