Tierkinder

Affen-Baby im Zoo Dortmund geboren – doch Vater „Walter“ ist desinteressiert

Der Zoo Dortmund hat tierischen Zuwachs bekommen. Orang-Utan Dame Suma hat ein gesundes kleines Mädchen geboren.

Dortmund – Schon Ende Juli hat das kleine Affen-Kind in Dortmund das Licht der Welt erblickt. Laut einer Pressemitteilung der Stadt sind Mutter und Kind fit und haben die ersten Wochen gemeinsam mit Vater Walter im Regenwaldhaus verbracht. Hier konnte die kleine Familie zunächst ohne Besucher das Familienglück genießen. Wobei Vater Walter, typisch für Orang-Utans, weniger Interesse an dem Baby habe.

ZooDortmund
Anzahl der Tiere1.500
ThemaNachwuchs bei den Organ-Utans

Orang-Utan Mutter wird vor der Geburt streng überwacht – am Ende lohnt es sich

Für Affen-Mama Suma ist es das erste Kind. Sie selbst wird nächstes Jahr 30 – die Tiere können 40 Jahre und älter werden. Sie hatte 2017 eine Totgeburt und wurde deshalb während ihrer Schwangerschaft intensiv betreut. Tierpflegerinnen und Tierpfleger brachten der Affendame dafür bei, ihren Bauch gegen das Gehege-Gitter zu strecken (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Im Zoo Dortmund haben die Orang-Utans Nachwuchs bekommen.

Nachwuchs bei den Orang-Utans im Zoo Dortmund – Mutter kümmert sich rührend

So konnte Ultraschalluntersuchungen leichter durchgeführt werden. Die Tierärztin beobachtete die Entwicklung des kleinen Äffchens und grenzte den Geburtszeitraum ein. Am 21. Juli wurde das Jungtier dann gesund bei seiner Mutter entdeckt, die sich sofort gut um das Kleine kümmerte, wie die Stadt Dortmund schreibt.

Im Zoo Dortmund sind in diesem Jahr schon einige Tierbabys zur Welt gekommen. Zuletzt hatte ein Faultierbaby für zuckersüße Schlagzeilen gesorgt.

Walter und Uma gehören zum europäischen Erhaltungsprogramm. Orang-Utans stehen auf der Liste gefährdeter Arten und sind in der Natur stark vom Aussterben bedroht.

Rubriklistenbild: © Marcel Stawinoga

Mehr zum Thema