Älteste ihrer Art in Europa

Schock im Zoo Dortmund: Nashorn-Oma stirbt plötzlich

Es dürfte ein Schock für viele Zoo-Besucher in Dortmund sein. Die beliebte Nashorn-Oma Natala ist am Donnerstag (9. Juni) verstorben.

Dortmund – Erneut gibt es traurige Nachrichten aus dem Dortmunder Zoo. Nachdem erst kürzliche die älteste Nasenbärin der Welt gestorben ist, meldet die Stadt Dortmund erneut einen großen Verlust. Das Breitmaulnashorn Natala ist am Donnerstag (9. Juni) verstorben. Es war das älteste Nashorn in ganz Europa.

TierBreitmaulnashorn
ErhaltungszustandPotenziell gefährdet
Lebenserwartung40 bis 50 Jahre

Zoo Dortmund: Nashorn-Oma Natala stirbt plötzlich

Die Nashorn-Oma wurde stolze 53 Jahre alt und war somit zudem das fünftälteste auf der ganzen Welt. Laut Mitteilung der Stadt Dortmund kam der Tod von Nashorn Natala nicht gänzlich überraschend – in freier Wildbahn werden die Tiere etwa 40 bis 50 Jahre alt – dennoch „starb sie plötzlich“.

Dabei schienen die letzten Momente der Dame erfüllt von Nashorn-Glück zu gewesen zu sein. Natala soll am Nachmittag bei einer Mittagsportion Gras noch „gut zugelangt haben“, wie es in der Mitteilung heißt. Anschließend verbrachte sie mit ihrer Nashorn-Mitbewohnerin Jasira noch Zeit in dem Außengehege.

Schock im Zoo Dortmund – auch für Nashorn-Mitbewohnerin

Dort soll sich die Nashorn-Oma seitlich auf den Boden gelegt haben – nicht untypisch. Für ein gemütliches Schlamm- oder Staubbad oder auch für ein kurzes Nickerchen legen sich die Tiere gerne mal auf die Seite. Doch Natala regte sich nicht mehr.

Als die Tierpfleger und Tierpflegerinnen Nalas Zustand kontrollierten, konnten sie nur noch den Tod feststellen. Besonders traurig: Auch ihrer Nashorn-Gefährtin Jasira ist der regungslose Zustand aufgefallen. „Sie versuchte, durch Anstupsen mit ihrem Horn, Natala zum Aufstehen zu animieren“, heißt es in der Mitteilung. Erst nachdem sie von Natala abgelassen hatte, konnten die Pfleger und Pflegerinnen die verstorbene Nashorn-Oma aus dem Gehege holen.

Zoo Dortmund: Nashorn Natala war Oma für viele Jungtiere – auch für Willi

Doch bei aller Trauer: Das Breitmaulnashorn Natala hatte in ihrem Leben ganz schön viel erlebt. Geboren wurde sie 1969 in Südafrika im Hluhluwe-iMfolozi-Park, 2006 kam sie aus dem Zoo Schwerin nach Dortmund. In ihrem Leben hatte sie sechs Jungtiere zur Welt gebracht und übernahm in den letzten Jahren die Funktion als Nashorn-Oma.

Die Nashorn-Oma Natala mit dem leider ebenfalls verstorbenen Willi im Zoo Dortmund.

Dabei unterstützte sie die Dortmunder Herde bei der Aufzucht von Nashorn-Jungtier Abebi, die 2014 zur Welt kam und Nashorn-Jungtier Willi, der 2020 geboren wurde und im letzten Jahr überraschend an einem Darmverschluss verstarb. Die Stadt Dortmund beschreibt Natala als „ein sehr nettes und aufgeschlossenes Nashorn, das sich immer über den Besuch und die Zuwendungen des Teams freute“.

Auch ein Zoo in Hamburg musste erst kürzlich einen schmerzhaften Verlust verzeichnen, wie 24hamburg.de berichtet. Im Tierpark Hagenbeck starb das vierjährige Elefanten-Junge Raj. In Dortmund leben mit Amari, Jasira und Shakina nun noch drei Breitmaulnashörner im Zoo.

Rubriklistenbild: © Zoo Dortmund/Marcel Stawinoga