Bild: Ruhr Tourismus

Am 30. März – einem Samstag – geht in Dortmund für eine Stunde das Licht aus. Jedenfalls an vielen repräsentativen Orten. Mit Dortmund sind auch viele andere Städte bei der Aktion dabei – das ist der Hintergrund.

Ab 20.30 Uhr beginnt am 30. März die sogenannte „WWF Earth Hour“ – die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz.

Rund um den Globus werden zum 13. Mal Millionen von Menschen, Städten und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein Zeichen setzen.

WWF Earth Hour sorgt für dunkle Gebäude in Dortmund

Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken 60 Minuten lang im Dunkeln – als globales Symbol für den Schutz unseres Planeten.

Die „WWF Earth Hour“ motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die 60 Minuten hinaus.

Mit diesem Plakat wirbt der WWF für die Earth Hour 2019. Quelle: WWF
Mit diesem Plakat wirbt der WWF für die Earth Hour 2019. Quelle: WWF

Auch die Stadt Dortmund wird 2019 auf Wunsch des Oberbürgermeisters Ullrich Sierau erneut an der WWF Earth Hour teilnehmen, koordiniert vom Team Klimaschutz und Klimaanpassung des Umweltamtes. Viele Dortmunder Unternehmen und Privatpersonen haben bereits ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet.

Aktuelle Top-Themen:

Diese Städte machen bei der
WWF Earth Hour mit:

Nicht nur Städte und Organisation oder Firmen können bei der Aktion mitmachen – auch Ottonormalverbraucher. Ein paar Tipps, wie das geht, findet man auf dieser Seite des WWF.