Bild: dpa

Das Dortmunder Opernhaus trumpft wieder einmal mit einem berühmten Musical auf: Die „West Side Story“ von Arthur Laurents bringt seit dem Wochenende (24. November) das New-York-Flair der 1950er Jahre nach Dortmund.

Tony und Maria verlieben sich auf den ersten Blick. Eine Liebe, die nicht sein darf und deren Vorzeichen ein Unglück prophezeien. Denn Tony ist ein Mitglied der „Jets“ und Maria gehört zur gegnerischen Gang „Sharks“. Sie ist die Schwester des Anführers. Deshalb dürfen die Beiden kein Liebespaar sein.

Erbitterte Bandenkämpfe auf Dortmunder Theater-Bühne

Viel mehr brauchte es nicht, um das Musical „West Side Story“ berühmt werden zu lassen. Die Geschichte spielt in den 1950er Jahren in New York, wo die Viertel der West Side heiß begehrt sind.

In der „West Side Story“ werden sie zum Schauplatz erbitterter Bandenkämpfe. Denn die Mitglieder der verfeindeten Gangs der „Jets“ sowie der puerto-ricanischen „Sharks“ ringen um das Revier.

Und auf das Musical, das seit seiner Uraufführung 1957 in Washington weder an Popularität noch an Aktualität eingebüßt hat, dürfen sich nun auch Musical-Fans in Dortmund und Umgebung freuen. An über 20 Terminen von November bis April wird das mitreißende Stück im Dortmunder Opernhaus aufgeführt.

West Side Story vereint Modern Jazz mit lateinamerikanischen Rhythmen

Mit der Musik von Leonard Bernstein wird den Zuschauern in der „West Side Story“ das Spannungsfeld von Liebe und Gewalt mit Elementen des Modern Jazz, Blues, von lateinamerikanischen Rhythmen sowie opernhaften Zügen vor Augen gehalten.

Weitere aktuelle Nachrichten auf Dortmund24:

Der Tanz spielt als dramatisches Ausdrucksmittel eine große Rolle und verdeutlicht die Gefühle der Figuren, wie Tony und Maria, die sich zwischen Feindseligkeit, Angst, Humor und Liebe bewegen.

Das Dortmunder Opernhaus hat das Musical „West Side Story“ seit dem 24. November im Programm. Die nächsten Termine sind unter anderem am 2./6. und 8. Dezember. Tickets bekommt ihr hier.