Feuerwehr im Einsatz

Feueralarm auf Dortmunder Weihnachtsmarkt: Berühmter Weihnachtsbaum geflutet

Auf dem Weihnachtsmarkt in Dortmund wurde ein Feueralarm ausgelöst. Der berühmte Weihnachtsbaum wurde dabei geflutet.

Dortmund – Der Dortmunder Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie statt und kann unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen durchgeführt werden. Allerdings wurde die Veranstaltung am Mittwoch (1. Dezember) durch einen Feueralarm gestört.

StadtDortmund, NRW
VeranstaltungWeihnachtsmarkt 2021
VorfallFeueralarm am Weihnachtsbaum

Dortmund Weihnachtsmarkt: Feueralarm wegen technischem Defekt

Gegen 18.15 Uhr sei die Feuerwehr Dortmund durch eine automatische Feuermeldung alarmiert worden. Ausgelöst wurde diese auf dem Hansaplatz der Dortmunder Innenstadt – also genau dort, wo der weltgrößte Weihnachtsbaum steht und sich viele Besucher des Weihnachtsmarktes tummeln.

Der Baum ist auch mit einer eigenen Brandmeldeanlage ausgestattet, schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Diese sei wiederum mit einer automatischen Sprühanlage verbunden, „die im Ernstfall ein entstehendes Feuer im Baum sofort bekämpfen kann“.

Zusätzlich benachrichtigt der Alarm „wegen der zu erwartenden großen Anzahl von Besuchern“ offenbar die Einsatzleitstelle, die am Mittwoch direkt ein großes Kräfteaufgebot entsandt habe. Wohl wegen eines technischen Defekts, wie sich später herausstellte (mehr News aus Dortmund bei RUHR24 lesen).

Falscher Feueralarm auf dem Weihnachtsmarkt: Enorme Wassermengen in der Dortmunder City

Denn einen Brand oder eine Rauchentwicklung habe die Feuerwehr glücklicherweise nicht entdeckt. Als die ersten Einsatzkräfte den Hansaplatz erreichten, habe die Sprühflutanlage allerdings schon ausgelöst und den Baum mit einer großen Menge Löschwasser geflutet.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Dortmund ist es am Abend zu einem Feuer gekommen.

Die Anlage sei zeitnah abgestellt worden. Anschließend prüften die Einsatzkräfte noch umliegende Geschäfte und Tiefgaragen auf Wassereintritt. Auch hier sei kein Schaden festgestellt worden. Inwiefern der 45-Meter große Weihnachtsbaum durch den falschen Alarm beschädigt wurde, ist unklar. Auch welcher Defekt genau vorlag, muss offenbar noch geklärt werden.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema