Weihnachtsflair in der Corona-Krise

Weihnachtsmarkt Dortmund 2020: Diese Idee soll dieses Jahr für Ersatz sorgen

Nachdem der Weihnachtsmarkt in Dortmund für 2020 abgesagt wurde, planen die Schausteller Ersatz. Der neue Plan soll den Weihnachtsflair retten.

Dortmund - Größere Abstände zwischen den Buden, Zugangskontrollen, eingezäunter Hansaplatz: Viel hatten die Schausteller in Dortmund investiert, um ein Hygienekonzept auf die Beine zu stellen, welches den Anforderungen der Corona-Krise gerecht wird.

Doch am Ende half alles nichts und auch der Weihnachtsmarkt in Dortmund wurde abgesagt. Aber komplett müssen die Dortmunder nicht auf ihren Weihnachtsmarkt verzichten. Ein findiger Ersatzplan steht bereits.

WeihnachtsmarktDortmunder Weihnachtsstadt
Wo?Hansaplatz Dortmund
Wann?abgesagt

Dortmund: Weihnachtsmarkt soll während der Corona-Krise online gehen

Glühwein, weihnachtliche Deko, süßen Leckereien - auf vieles, was es sonst auf dem Weihnachtsmarkt Dortmund gibt, müssen wir auch in diesem Jahr nicht verzichten: Denn derzeit bereiten der Schausteller-Verband Westfalen und der Schausteller-Verein Rote Erde Dortmund einen Online-Marktplatz vor, auf dem es vieles, was es sonst an den kleinen Buden auf dem Hansaplatz gegeben hätte, bestellt werden kann.

„Aufgrund der jedoch stetig steigenden Corona-Fallzahlen sahen wir uns auch infolge des Regierungsbeschlusses vom 28. Oktober zur Bekämpfung der Pandemie leider gezwungen, die Dortmunder Weihnachtsstadt 2020 abzusagen.“ So steht es auf der Homepage der Dortmunder Weihnachtsstadt. Selbst der Mega-Weihnachtsbaum musste wieder abgebaut werden. Doch direkt darunter findet sich nun ein neuer Hinweis: Viele Weihnachtsstadt-Artikel sollen schon bald in dem Online-Shop des Weihnachtsmarktes bestellt werden können.

Weihnachtsmarkt Dortmund: Schausteller versuchen das Beste aus der Corona-Krise zu machen

Bücher, Schmuck, Dekoration, Mützen, Schals oder Süßes: Zumindest einen Teil des Angebots können sich Liebhaber des Dortmunder Weihnachtsmarkts nach Hause liefern lassen. Über eine Übersicht auf der Seite der Weihnachtsstadt werden Kunden direkt auf die Website der verschiedenen Händler weitergeleitet.

Etwa 20 Schausteller, so berichten die Ruhr Nachrichten, seien bislang bei dem Online-Angebot des Dortmunder Weihnachtsmarkts mit dabei. Doch nach und nach sollen es noch mehr werden, einige Rückmeldungen stehen allerdings noch aus.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema