Preise fürs Essen

Stampfkartoffeln für 7 Euro: So teuer ist der Weihnachtsmarkt Dortmund 2022

Auch der Weihnachtsmarkt Dortmund kommt 2022 um Preiserhöhungen nicht herum. Doch die Kunden zeigen ein überraschendes Verhalten. Ein Ortsbesuch.

Dortmund – Supermärkte, Tankstellen, Strom, Gas – überall in Dortmund zahlen wir aktuell deutlich mehr, als noch vor einigen Monaten. Wie wirken sich die gestiegenen Preise auf den Dortmunder Weihnachtsmarkt aus? Zeit für einen Rundgang von RUHR24.

Weihnachtsmarkt Dortmund – Preise fast überall angehoben im Vergleich zu 2021

1 Euro für einen Schaumkuss an einem Stand im Schatten des Dortmunder XXL-Weihnachtsbaums – ist das teurer als sonst? Nein, sagt Gino Huber, hier habe er die Preise nicht anpassen müssen. Den Preis für seine „Schneeballen“, süßes Gebäck, habe er dagegen von 3,50 Euro auf 4 Euro anheben müssen.

Butter, Marzipan – fast alle Rohstoffe dafür seien teurer geworden. „Normalerweise“, sagt Huber gegenüber RUHR24, „sind vier Euro dafür aber auch noch zu wenig.“

Gino Huber verkauft auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt „Schneeballen“.

Ein paar Meter weiter, auf dem Alten Markt, gibt es Champignons aus der Gusspfanne und heiße Churros für jeweils 5 Euro pro Portion. „Wir haben die Preise nicht erhöht, jetzt bereue ich es“, sagt der Inhaber des Standes. Er wolle die Preisspirale nicht nach oben treiben: „Da verweigere ich mich.“

Vor allem der Preis fürs Öl zum Frittieren sei explodiert: 10 Liter davon hätten im vergangenen Jahr noch 18 Euro gekostet, jetzt sind es 30 Euro. Seine Fritteuse fasse 40 Liter, das Öl müsse er einmal die Woche austauschen und zwischendurch Öl nachgießen.

Champignons aus der Gusspfanne und Churros kosten hier auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt 5 Euro pro Portion.

Das Gas sei nicht das größte Problem, sagt der Wirt. Viele Schausteller würden mit dem günstigeren Propangas versorgt. Härter treffe es ihn bei den Kosten für das (knappe) Personal, den Strom oder die Rohstoffe. Der Preis für Champignons etwa habe sich um 70 Prozent erhöht.

Preis für Hirtenbrot auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt wurde um einen Euro erhöht

Das Hirtenbrot von Alicia Arens kostet in diesem Jahr 7 oder 8 Euro, je nach Art. Die Tochter des Mit-Organisators des Dortmunder Weihnachtsmarkts, Patrick Arens, hatte es im vergangenen Jahr noch für 6 oder 7 Euro verkauft.

Nicht nur das Mehl fürs Brot sondern auch die Milchprodukte haben sich verteuert – und davon ist auf dem Hirtenbrot reichlich in Form von Schafskäse. 33 Euro hätten vier Kilo Schafskäse 2021 noch gekostet, inzwischen seien es 58 Euro, verrät Arens.

Alicia Arens verkauft Hirtenbrot auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt – und musste den Preis pro Brot um einen Euro erhöhen.

Und was sagen die Besucher des Dortmunder Weihnachtsmarkts zu diesen Preisen? „Ganz ehrlich, die ersten Tage des Weihnachtsmarkts ist mir im Verhalten zu früher kein Unterschied aufgefallen“, sagt Alicia Arens. „Die Leute wollen sich vergnügen.“

Besucher auf Dortmunder Weihnachtsmarkt 2022 nehmen hohe Preise in Kauf

Die Besucher scheinen die hohen Preise offenbar in Kauf zu nehmen, bestellen Stampfkartoffeln für 7 Euro oder Krakauer im Brötchen für 5 Euro, wie etwa Nora und Alex aus Datteln. „Es ist ja nur einmal im Jahr. Aber klar, jeden Tag würde ich solche Preise nicht bezahlen“, sagt Nora. Ihr Mann pflichtet ihr bei: „Nach Corona sehnt man sich nach solchen Veranstaltungen, da drückt man ein Auge zu.“

Krakauer für 5 Euro, Bratwurst für 3,50 Euro – so viel kostet das Wurstbrötchen an diesem Stand am Alten Markt auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt.

Und was kostet der Rest? Hier ein Auszug einiger Preise auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt 2022 (Durchschnitt):

  • Backkartoffel: ab 3 Euro
  • Baumstriezel: ab 6 Euro
  • Gebratene Nudeln: 5 Euro
  • Gebratene Ente mit Nudeln: 11 Euro
  • Champignons: 6 Euro
  • Blumenkohl: 6 Euro
  • Trauben am Spieß mit Schokoguss: 3,50 Euro
  • Reibekuchen (3 Stück): 5 Euro
  • Backfisch: 7 Euro
  • Kartoffelstampf: 7 Euro
  • Westfälischer Grillschinken: 6,50 Euro
  • Gebrannte Mandeln: 3,50 Euro (100 Gramm)
  • Pommes: 3,50 Euro
  • Langos mit Knoblauchöl: 4 Euro
  • Currywurst-Pommes: 9 Euro
  • Crêpes mit Zimt und Zucker: 3,50 Euro
  • Kleine Portion Maronen: 5 Euro
  • Räucherlachs: Je nach Variante zwischen 8 und 14 Euro
  • Grünkohl mit Mettwurst: 8,50 Euro
  • Pizzabrötchen (5 Stück): 5 Euro

Immerhin: Der Preis für die Tasse Glühwein ist auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt stabil geblieben. Wie auch in 2021 kostet Glühwein in diesem Jahr 3 Euro und ist damit günstiger, als auf vielen anderen Weihnachtsmärkten der Region.

Auffällig: Das Thema „Preise“ ist auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt allgegenwärtig. Überall, vor allem an den Essensständen, unterhalten sich die Besucher darüber.

Preise auf Dortmunder Weihnachtsmarkt 2022 – Langos und Reibekuchen kosten mehr

An einem Stand an der Kleppingstraße versteht ein Kunde „12 Euro“ statt „5 Euro“ für das Langos. „Nun seien Sie mal nicht so negativ“, ruft der Verkäufer, der sich vorher offenbar undeutlich ausgedrückt hatte.

Am Reibekuchenstand auf dem Hansaplatz schimpft ein Kunde: „5 Euro für drei Reibekuchen, die haben doch mal 3,50 Euro gekostet!“ Dann kauft er die Schale trotzdem. Es scheint: Wer auf den Dortmunder Weihnachtsmarkt kommt, der kauft, dem sind die Preise fast egal – und alle anderen kommen einfach nicht (hier weitere Dortmund-News bei RUHR24 lesen).

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24

Mehr zum Thema