RKI-Rat

Weihnachtsmarkt Dortmund 2021 vor dem Aus? RKI-Vorstoß sorgt für Wirbel

Fällt der Weihnachtsmarkt in Dortmund 2021 erneut aus? Vom Robert Koch-Institut in Berlin kommen bedrohliche Aussagen. Die Stadt macht eine Ansage.

Update, Mittwoch (17. November), 7 Uhr: Seit Dienstag (16. November) steht fest, dass der Dortmunder Weihnachtsmarkt 2021 nicht ausfallen wird. Aber: Statt auf die 3G-Regel zu setzen verschärft die Stadt die Veranstaltungsregeln nun auf 2G. Das wurde bei einer Pressekonferenz am Dienstag bekannt. Damit dürfen nur Geimpfte und Genesene auf den Weihnachtsmarkt. Dass das Event ausfällt oder abgebrochen wird, wie das RKI zuletzt indirekt forderte, erscheint damit nahezu ausgeschlossen.

Erstmeldung, Freitag (12. November), 16.55 Uhr: Berlin/Dortmund – Das klingt nicht gut. Der Weihnachtsmarkt in Dortmund könnte im Jahr 2021 erneut ausfallen. Das Robert Koch-Institut rät zumindest dazu. Was steckt dahinter?

InstitutRobert Koch-Institut
EreignisAbsage von Großveranstaltungen wegen Corona
VeranstaltungenWeihnachtsmärkte

Weihnachtsmarkt Dortmund: RKI rät dazu, größerer Veranstaltungen wegen Corona abzusagen

Im Wochenbericht, der immer donnerstags veröffentlicht wird, steht geschrieben: „Das RKI rät dringend dazu, größere Veranstaltungen möglichst abzusagen oder zu meiden.“

Weihnachtsmärkte, wie der in Dortmund, zählen ohne jeden Zweifel zu den größeren Veranstaltungen. Fallen sie in diesem Jahr erneut der grassierenden Corona-Pandemie zum Opfer?

Weihnachtsmarkt Dortmund: Bund-Länder-Gipfel könnte über Corona-Absage entscheiden

Unklar. Denn ob der Weihnachtsmarkt in Dortmund stattfindet, oder nicht, entscheidet nicht das Robert Koch-Institut. Wie eine drohende Gewitterwolke kündigt sich jedoch der Bund-Länder-Gipfel an, der am Donnerstag (18. November) stattfindet. Auch der Weihnachtsmarkt in Bochum wird laut aktueller Planung stattfinden (alle News zu Corona in NRW bei RUHR24).

Auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt soll es 2021 eine echte Überraschung bei der Weihnachtstasse geben.

Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel, NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und der Rest sich für eine Absage der Weihnachtsmärkte entscheiden, bleibt abzuwarten.

RKI äußert sich zur Corona-Lage: Lage ist für ungeimpfte Personen gefährlich

Auf der heutigen Pressekonferenz äußerte sich RKI-Chef Lothar Wieler über Großveranstaltungen in Innenräumen. Man wisse, dass besonders dort Superspreader-Events stattfinden. „Am besten wäre es, wenn man bestimmte Großveranstaltungen absagen würde.“

Große Leser-Umfrage bei RUHR24

RUHR24 will es wissen. Wir rufen dich auf, uns deine Meinung zu sagen. Am besten direkt bei der Umfrage mitmachen und sich am Ende noch die Chance auf einen Gewinn sichern.

Es sei davon auszugehen, dass es zu weiteren schweren Erkrankungen und Todesfällen kommt. NRW-Nachbar Niederlande hat schon die Reißleine gezogen und ab Samstag (13. November) einen dreiwöchigen Teil-Lockdown eingeführt.

Das RKI schreibt weiterhin im Wochenbericht, dass die Gefährdung für die aktuell noch nicht geimpfte Bevölkerung als sehr hoch einzuschätzen ist. Die Gefährdung für Geimpfte sei aktuell moderat, aber aufgrund der aktuell steigenden Infektionszahlen ansteigend.

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24 (Symbolfoto)