Weihnachtsstadt 2019

Weihnachtsmarkt Dortmund: Die wichtigsten Infos für Besucher

Der Weihnachtsmarkt Dortmund 2019 ist gestartet. Wir haben alle wichtigen Infos zu Öffnungszeiten, Parken, Preisen und Sicherheit gesammelt.

Dortmund/NRW - Es ist wieder Weihnachtsmarkt-Zeit in Dortmund! Fast die ganze Stadt freut sich auf gebrannte Mandeln, Glühwein und weihnachtliche Atmosphäre. Wann geht es los? Wie komme ich hin? Wir haben alle wichtigen Infos zum Dortmunder Weihnachtsmarkt 2019 auf einen Blick.

Wann hat der Weihnachtsmarkt in Dortmund 2019 geöffnet? 

Startschuss des Weihnachtsmarkts war am 21. November (Donnerstag) um 10 Uhr. Am 30. Dezember (Montag) ist Schluss. Die Öffnungszeiten:

  • Montag bis Donnerstag von 10 bis 21 Uhr
  • Freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr 
  • Sonntags von 12 bis 21 Uhr 

Ist der Weihnachtsmarkt 2019 in Dortmund an den Feiertagen geöffnet? 

Auch an Feiertagen müssen Besucher nicht auf einen Marktbesuch verzichten. Heiligabend haben viele Aussteller - aber nicht alle - von 10 bis 14 Uhr offen. Nach einer Pause am ersten Weihnachtstag öffnet der Markt dann am zweiten Weihnachtstag von 12 bis 21 Uhr.

Gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag während des Weihnachtsmarkts?

Ja, der verkaufsoffene Sonntag ist am 1. Dezember. Die Geschäfte in der Innenstadt öffnen dann von 13 bis 18 Uhr.

Wo genau findet der Weihnachtsmarkt Dortmund statt? 

Der Weihnachtsmarkt verteilt sich mit rund 300 Ständen in der Innenstadt von Dortmund. Die Hauptlocations sind: der Hansaplatz (mit großem Weihnachtsbaum), der Alte Markt (mit Showbühne), die Plätze rund um die Reinoldikirche sowie die Kleppingstraße.

Wie ist der Weihnachtsmarkt Dortmund am besten zu erreichen? 

Auto: Im Innenstadtbereich gibt es verschiedene Parkhäuser (Parkleitsystem beachten), etwa am Hansaplatz, am Rathaus, am Friedensplatz. Da die Parkplätze aber besonders am Wochenende schnell voll sind, empfiehlt sich die Anreise über einen Park&Ride-Parkplatz. Einen solchen gibt es an der Derner Straße (Haltestelle "Schulte-Rödding", U42), am Hafen (U47) und am Hauptfriedhof (U47). Von dort aus geht es dann mit der Stadtbahn ins Zentrum (siehe unten).

Öffentlicher Nahverkehr: Alle Stadtbahnen rollen samstags bis 20 Uhr im 10‑Minuten-Takt. Sonntags werden verstärkt Zwei-Wagen-Züge eingesetzt. Auf der Linie U43 (Dorstfeld – Stadtmitte – Brackel – Wickede) fahren zusätzliche Bahnen zwischen Dorstfeld, Stadtmitte und Brackel. Die wichtigsten Haltestellen sind: Reinoldikirche, Kampstraße, Stadtgarten.

Weihnachtsmarkt Dortmund: Was gibt es Neues in der Weihnachtsstadt? 

Als erstes natürlich der neue Name: Statt Weihnachtsmarkt heißt er ab sofort Weihnachtsstadt. "Der Markt ist ja wie eine kleine Stadt", sagt Mit-Veranstalter und Schausteller Patrick Arens. Man wolle mit der Umbenennung die Urbanität des Markts herausstellen und betonen, wie sehr die ganze Stadt auf dem Weihnachtsmarkt involviert ist.

Zudem wird erstmals ein spezielles Bier angeboten - allerdings nur an einer Bude. Das Bier wird dort frisch gezapft und kostet 3 Euro.

Was hat es mit den grünen Lichtern am Weihnachtsbaum auf sich?

Der lokale Energieversorger DEW21 versorgt den Weihnachtsmarkt seit diesem Jahr mit klimaneutralem Strom aus erneuerbaren Energien. Als Zeichen dafür, erstrahlt der Weihnachtsbaum zwischen 18 und 19 Uhr in grünem LED-Licht.

Was kostet der Glühwein in Dortmund? 

Die Veranstalter haben den Preis in diesem Jahr für 0,2 Liter Glühwein auf 3 Euro angehoben. Zuvor kostete er 2,50 Euro. Das Pfand liegt bei drei Euro. Und es gibt auch eine neue Tasse in Herzform.

Wie hoch ist der Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz? 

Der "Baum" ist 45 Meter hoch. Er besteht aus 1700 Rotfichten aus dem Sauerland, die auf einem Gerüst stehen. Rund 48.000 Lämpchen hängen am "größten Weihnachtsbaum" der Welt, der dieses Prädikat auch durch das Guinness-Buch der Rekorde bescheinigt bekommen hat. 

Am Montag (25. November) um 18 Uhr hat der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Lichter an dem Weihnachtsbaum angeknipst, die dann durchgehend bis zum 30. Dezember eingeschaltet bleiben.

Weihnachtsmarkt Dortmund: Welche Aktionen gibt es für Kinder?

Im Weihnachtsdorf auf dem Hansaplatz ist für Kinder einiges los. Der Weihnachtsmann kommt, es gibt Bastel- und Backaktionen, es werden Lieder und Gedichte vorgetragen und man hat die Möglichkeit, mit dem Christkind zu telefonieren.

Außerdem gibt es: die Märchenschau auf dem Reinoldi-Kirchplatz (mit sprechendem Baum) und eine Puppenbühne und ein Theaterzelt am Katharinentor.

Welche Sicherheitsmaßnahmen gibt es?

Bei der Sicherheit auf dem Weihnachtsmarkt in Dortmund wird erneut auf das Konzept gebaut, dass es schon in den vergangenen Jahren gab. Heißt konkret: Betonblöcke und Kleinlaster dienen als mobile Barrikaden, Lkw-Fahrverbote und sichtbare sowie Zivil-Polizisten werden auch dieses Jahr wieder an der Tagesordnung sein.

Mehr zum Thema