Der Dortmunder Hauptbahnhof soll heller, moderner und kundenfreundlicher werden. Um das zu erreichen, soll er bis 2024 modernisiert werden. Damit sich jeder über das Vorhaben informieren kann, gibt es nun einen InfoCube mitten in der Eingangshalle.

Dortmund – „Was ist das denn?“, mögen einige Reisende denken, die die Eingangshalle durchqueren. Denn dort steht seit Donnerstag (22. Dezember) ein InfoCube – quasi ein würfelförmiges Informationscenter.

Ullrich Sierau bei der Eröffnung Foto: Dortmund24
Ullrich Sierau bei der Eröffnung Foto: Dortmund24

Das soll die Modernisierungsphasen bis 2024 anschaulich darstellen. Dank computergenerierter Fotos zeigt er, wie der Hauptbahnhof mal aussehen soll.

„Optimales Medium“

Rolf Reh, Vorstand Bau – und Anlagenmanagement der DB Station&Service AG, sagte bei der Präsentation des InfoCubes: „Die umfangreichen Modernisierungen lassen den Hauptbahnhof Dortmund über die kommenden Jahre zu einem absoluten Vorzeigeprojekt der Rhein-Ruhr-Region werden.“

Quelle: Die Bahn
Quelle: Die Bahn

Dann ergänzte er: „Der InfoCube ist das optimale Medium, um die Maßnahmen aufmerksamkeitsstark und zeitgemäß für unsere Kunden darzustellen.“

150 Bahnhöfe sollen in NRW modernisiert werden

Oberbürgermeister Ullrich Sierau machte noch einmal deutlich, was die Modernisierung für die Reisenden bedeuten wird. „Der zukünftig barrierefreie Übergang zum Nahverkehr der Stadt wird den Reisenden einiges an Zusatzkomfort bieten. Die Umsteigezeiten zwischen den einzelnen Verkehrsträgern werden sich sichtbar verkürzen.“

Quelle: Die Bahn
Quelle: Die Bahn

Der Dortmunder Hauptbahnhof ist nicht der einzige in NRW, der umgebaut werden soll. Insgesamt 150 Bahnhöfe sollen im Rahmen der Initiative „#1von150: Moderne Bahnhöfe für NRW“ moderner und stufenfrei ausgebaut werden. Die Kosten werden sich auf mehr als eine Milliarde Euro belaufen. Allein der Ausbau in Dortmund wird 80 Millionen Euro kosten.

 

VIDEO: So soll der Dortmunder Hauptbahnhof 2024 aussehen: