Bild: dpa

In der Halloween-Nacht (31. Oktober)ist ein junger Mann am Daddy Blatzheim verprügelt worden. Im Raum stehen die Vorwürfe, dass es die Security des Daddy Blatzheim gewesen sein soll. Wir haben mit Polizei, Feuerwehr und einem Verantwortlichen des Daddy Blatzheim gesprochen. 

Drei Freundinnen wollten die Halloween-Party „From Dusk Till Dawn in der ‚Gruft Blatzheim'“ feiern. Doch der Abend endete anders als gedacht.

„Der Abend hat gut angefangen bis ein junger Mann, der sich gerade aus den Club entfernen wollte, niedergeschlagen wurde (vermutlich von der Security)“, schreibt Facebook-Userin Sina in ihrer 1-Stern-Bewertung für das Daddy Blatzheim in dem sozialen Netzwerk. Sina und ihre Freundinnen haben das wohl oben von der Terrasse aus beobachten können.

„Als der junge Mann sich nicht mehr bewegte, sind die Menschen von der Security weg gelaufen, wir haben sofort reagiert und sind zu ihm gerannt. Seine Freunde waren bereits zum helfen da. Auf der Treppe wurde einer meiner Freundinnen von dem Personal gesagt:’wir schauen später nach ihm.'“, schreibt Sina weiter. 

Mann hat Blut gespuckt

Der junge Mann soll in dem Moment bereits Blut gespuckt haben, deswegen wies Sina ihre Freundin an, einen Krankenwagen zu rufen. Ein Mann von der Security soll angeblich gesagt haben, er wisse besser, wann ein Mensch Hilfe brauche und wann nicht.

Wir werden das Blatzheim nie wieder besuchen und wir hoffen ihr auch nicht!

Bin gerade mit meinen beiden Freundinnen…

Posted by Sina Nentwich on Dienstag, 31. Oktober 2017

Während Sinas Freundin den Krankenwagen rief und versuchte, dem jungen Mann zu helfen, soll sie „lautstark“ von der Security unterbrochen worden sein. „Während wir auf den Krankenwagen warteten und auch als die Sanitäter bereits da waren, hatte die Security nichts besseres zu tun als uns drei Junge Frauen ‚zurechtzuweisen‘ und zu hinterfragen, warum wir denn einen Krankenwagen gerufen haben.“, so Sina.

Das Fazit in ihrer Bewertung: „Die Security wollte nicht helfen! Ist uns scheiß egal was vorher passiert ist und wer dieser Mensch ist, wenn jemand blutend, mit dem Gesicht, auf dem nassen Asphalt liegt MUSS geholfen werden. Egal wie !“ 

Auch Sinas Freundin Henriette hat den Vorfall in einer Bewertung auf der Facebook-Seite des Daddy Blatzheim geschildert:

Auch wenn das Blatzheim mein liebster Club war und die DJs gut sind werde ich das Blatzheim so lange nicht betreten wie…

Posted by Henriette Hentschel-Kilthau on Mittwoch, 1. November 2017

Polizei und Feuerwehr bestätigen Einsatz

Eine Pressesprecherin der Polizei bestätigte unserer Redaktion am Donnerstag (2. November), dass es am Daddy Blatzheim in der Halloween-Nacht zu einer Körperverletzung gekommen ist.

Ein Gast sei außerhalb der Disco gegen 3.30 Uhr verletzt worden. Wer ihn verletzt hat und ob es wirklich jemand von der Security war, wird derzeit von der Polizei ermittelt. Bislang gibt es dazu widersprüchliche Zeugenaussagen.

Eine Person ist, so die Polizei, nach der Schlägerei allerdings geflohen. Von Zeugen wird diese Person wie folgt beschrieben: circa 1,80 Meter groß, blonde Haare, laut Zeugenaussagen Deutscher, dunkle Jeans, schwarze Jacke und helle Boots.

Auch ein Pressesprecher der Feuerwehr bestätigt uns, dass am Mittwoch (1. November) gegen 3.45 Uhr ein Rettungswagen und ein Notarztwagen am Daddy Blatzheim im Einsatz waren. Der Notarztwagen sei allerdings nach circa drei Minuten wieder abgefahren.

Daddy Blatzheim ist Anschuldigungen „umgehend nachgegangen“

Jan Möller, Geschäftsführer des Daddy Blatzheim, äußert gegenüber unserer Redaktion, dass „die Anschuldigungen sehr ernst genommen“ wurden und „diesen umgehend nachgegangen“ wäre. „Offenbar ist es tatsächlich in dieser Nacht zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen auf dem Weg vom Daddy Blatzheim zum Parkplatz. Nach ersten Erkenntnissen und der Auswertung unserer Videoüberwachung handelte es sich dabei allerdings um eine Auseinandersetzung zwischen zwei Besuchern unserer Diskothek ohne Beteiligung unseres Sicherheitsdienstes“, sagt Möller.

Gerade sei das Daddy Blatzheim noch damit befasst, alle Informationen der beteiligten Personen und Behörden zusammenzutragen. Dazu gehöre auch das persönliche Gespräch mit den beiden jungen Frauen, die auf Facebook von dem Vorfall berichten. Mittlerweile hat sich das Daddy Blatzheim auch auf Facebook selbst zu dem Vorfall geäußert.

Möller lobt den Einsatz der jungen Frauen („Wir haben allergrößten Respekt vor Eurer Bereitschaft, auch vollkommen fremden Personen in Notfällen sofort zu helfen. Das ist Euch sehr hoch anzurechnen und heutzutage leider nicht immer selbstverständlich.“), bedauert aber auch die vage Vermutung „vermutlich von der Security“. Denn diese würden sich besonders in den Kommentaren der Sozialen Medien sehr schnell hochschaukeln und zu erheblichen Vorwürfen werden, „ohne dass die Fakten noch irgendeine Rollen spielen würden“. Möller hofft, dass der Vorfall schnell restlos aufgeklärt wird.