Bild: Sandra Schaftner/Dortmund24

Mit der Zeitumstellung am Sonntag beginnt die sogenannte „dunkle“ Jahreszeit. Darüber ärgern müssen wir uns nicht – denn gerade in Dortmund gibt es viele Anlässe, aus dem Grau in Grau ein farbenfrohe Zeit zu machen – wie diese fünf Veranstaltungen im Winter 2018 zeigen.

Hansemarkt (31. Oktober bis 4. November)

Am 31. Oktober ist Startschuss für die Dortmuner Event-Saison unter freiem Himmel. Der Hansemarkt in der Innenstadt bietet alles rund um das Thema Mittelalter. Besonders an der Reinoldikirche verwandelt sich die City zum Hansemarkt in ein kleines Mittelalter-Dorf.

Auftakt für das Fest ist täglich um 11 Uhr, Feierabend um 21 Uhr. Highlight ist der verkaufsoffene Sonntag am 4. November von 13 bis 18 Uhr. Mehr Infos findet ihr in unserem Artikel: „Hansemarkt 2018: Das sind die wichtigsten Infos zum Dortmunder Mittelalterfest“.

v
Zum Hansemarkt entsteht rund um die Reinoldikirche ein kleines Mittelalter-Dorf. Foto: Daniele Giustolisi/Dortmund24

Dortmunder Weihnachtsmarkt (22. November bis 30.  Dezember)

Der Dortmunder Weihnachtsmarkt ist DAS Flaggschiff unter den Veranstaltungen in diesem Winter. Die paar Neckereien im Kampf um den „größten Weihnachtsbaum“ der Welt zwischen Dortmund und Herne tun der Stimmung in diesem Jahr aber keinen Abbruch – immerhin sind beide Veranstaltungen in aller Munde.

300 Stände sind beim 120. Dortmunder Weihnachtsmarkt mit an Bord. Und der Weihnachtsbaum soll in diesem Jahr noch ein bisschen anders aussehen, als zuletzt – um der Konkurrenz stand zu halten, wie Schausteller Hans-Peter Arens sagt. Man darf also gespannt sein!

Der Dortmunder Weihnachtsmarkt und der Weihnachtsbaum. Foto: Daniele Giustolisi/Dortmund24
So schön war der Baum auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt 2017. Foto: Daniele Giustolisi/Dortmund24

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark (22. November bis 1. Januar 2019)

Still und heimlich mausert sich der „Phantastische Mittelalterliche Lichterweihnachtsmarkt“ im Fredenbaumpark zu DEM Geheimtipp im Dortmunder Winter. Atmosphärisch macht dem Markt niemand etwas vor – doch das hat auch seinen Preis. Denn anders als der Weihnachtsmarkt im Zentrum, verlangt der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark Eintritt. In diesem Jahr etwa mehr als sonst.

Der Veranstalter musste die Preise um 2 Euro erhöhen, sodass die Tageskarte jetzt 7 Euro kostet. Als Grund für die Preisänderung nennt der Veranstalter unter anderem höhere GEMA-Gebühren und gestiegen Heizölkosten.

Der Phantastische Mittelalterliche Lichter Weihnachtsmarkt des MPS vom 24.11.2016 - 01.01.2017 im Dortmunder Fredenbaumpark
Der Phantastische Mittelalterliche Lichter Weihnachtsmarkt des MPS vom 24.11.2016 – 01.01.2017 im Dortmunder Fredenbaumpark

Weihnachtsflair Schloss Bodelschwingh (29. November bis 2. Dezember 2018)

Als stimmungsvolles Pendant zur Sommerausstellung „Gartenflair“ laden Baron und Baronin zu Knyphausen in diesem Winter zur dritten „Weihnachtsflair“ nach Schloss Bodelschwingh ein.

Auf dem Markt bieten handverlesene Aussteller Kunstvolles, Köstliches und Handgefertigtes für die Weihnachtszeit an.

Der Eintritt kostet 12 Euro. Kinder unter 15 Jahren in Begleitung von Erwachsenen kommen gratis auf den Markt.

Das Schloss Bodelschwingh mit seinem „Weihnachtsflair“ sorgt in diesem Jahr wieder für eine gemütliche Atmosphäre. Foto: Verena Huske

Winterleuchten im Westfalenpark (8. Dezember bis 12. Januar 2019)

Beim Winterleuchten gleicht der Westfalenpark einer Lichtkunst-Galerie. Taucht ab in eine Welt mit phantasievollen Lichtskulpturen und leuchtenden Szenarien – so weit das Auge reicht!

Mit Hochleistungsprojektoren, Spezialscheinwerfern und LED-Technik werden Farbe ins triste Wintergeäst und Muster auf Stämme und in Baumkronen gezaubert.

Der Eintritt kostet 6 Euro, Kinder von 6 bis 11 Jahren kommen für 2 Euro rein. Freien Eintritt gibt es nur mit Jahreskarte und Dortmund Pass.

Westfalenpark, Winterleuchten Termine, Veranstaltungen Dortmund 2018
Winterleuchten im Westfalenpark. Foto: Sandra Schaftner/Dortmund24