Bild: dpa

Truppen der US-Armee rollen bald mit schwerem Geschütz durchs Ruhrgebiet – und dabei auch durch Dortmund. Die Maßnahme ist eine Reaktion auf eine Tat Russlands.

Die US-Armee tauscht ihre an der Ostflanke der Nato eingesetzten Truppen aus. Es wird also nicht aufgerüstet. Dazu transportiert sie in den kommenden Wochen Hunderte Militärfahrzeuge durch Nordrhein-Westfalen.

Vom Hafen im belgischen Antwerpen aus brechen demnach Konvois mit je 20 Fahrzeugen auf. Die Fahrtstrecke führe in NRW an Aachen, Düsseldorf, Wuppertal, Dortmund und Bielefeld vorbei. Die Fahrzeuge werden aller Voraussicht über die A2 fahren.

30.05.2018, Sachsen-Anhalt, Grabow: Lastwagen der US-Army fahren über die Bundesautobahn 2. Die Männer und Frauen gehören zur 1. gepanzerten Brigade der 1. US-Kavalleriedivision. Nach dem Anlanden des Verbandes im niederländischen Antwerpen, fahren die Truppen mit ihrem schweren Gerät derzeit über die Bundesautobahn 2 in Richtung Osten durch Sachsen-Anhalt. Ziel der Fahrzeuge sind mehrere Standorte in Polen. Dort werden die Soldaten im Rahmen der US-Operation «Atlantic Resolve» eingesetzt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
So wie hier in Sachsen-Anhalt fährt die US-Army in den kommenden Wochen auch durch das Ruhrgebiet. Foto: dpa

Ein Teil des Materials werde auf der Schiene transportiert. Die Konvois seien vor allem in der Nacht unterwegs, trotzdem könne es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

US-Armee verstärkt Truppen in Europa

„Die Stationierung von einsatzbereiten und glaubwürdig kampffähigen US-Truppen in Europa zur Unterstützung der Operation „Atlantic Resolve“ ist Beweis des starken und unaufhörlichen US-Engagements für die Nato und Europa“, teilte die US-Armee dazu am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die Truppenverlegung sei mit dem Kommando Streitkräftebasis der Bundeswehr koordiniert.

Aktuelle Top-Themen:

Als Reaktion auf die russische Annexion der Krim 2014 hatte die Nato zur Abschreckung die Verlegung von Truppen und Gerät in die baltischen Staaten und Polen beschlossen.

Mit der Operation „Atlantic Resolve“ soll die US-Armee die Nato-Alliierten in Osteuropa stärken. Seit April 2014 schickt die US-Verteidigungsministerium verstärkt Einheiten in den Ostblock.

Rund 6000 US-Soldaten nehmen laut der US-Armee in Europa am Projekt „Atlantic Resolve“ derzeit teil. Das Hauptquartier befindet sich im polnischen Posen. mit dpa-Material

Info

Solltet ihr einem Konvoi der US-Armee begegnen, gelten bestimmte Regeln:
Ein geschlossener Verband darf komplett bei Rot über die Ampel fahren, wenn das erste Fahrzeug sie noch bei Grün geschafft hat. Auch im Kreisverkehr, an Zebrastreifen und Kreuzungen oder beim Reißverschlussverfahren gilt: Die Kolonne darf stets zusammenbleiben. Das bedeutet auch: Ein Unterbrechen der Kolonne durch „Reinquetschen“ ist nicht erlaubt.