Bild: dpa

TV-Tuner Sidney Hoffmann hat eine ärgerliche Rückreise aus Wien in den Ruhrpott hinter sich. Mit einem für den Auto-Experten eher langsamen Fahrzeug.

  • Ein Flug von Sidney Hoffmann aus Wien wurde gestrichen.
  • Der Tuner musste auf einen Leihwagen zurückgreifen.
  • In zehn Stunden schaffte er es nach Dortmund.

Wie die Bild unter Berufung auf eine Instagram-Story von Sidney Hoffmann berichtet, sei der Dortmunder rund 1000 Kilometer mit einem Leihauto aus Wien zurück ins Ruhrgebiet gefahren, weil die Fluggesellschaft seinen Rückflug strich.

Sidney Hoffmann schaffte „nur“ auf Tempo 160

Blöd nur. Statt eines PS-starken Boliden bekam der Auto-Experte, der inzwischen auch Buch-Autor ist, nur noch einen Skoda Fabia mit rund 60 Pferdestärken.

„Ich habe das Pedal durchgedrückt, aber bei Tempo 160 war Schluss!“, erzählte Hoffmann nun der Bild. Am Ende schaffte der Tuner zusammen mit seiner Partnerin die Strecke in rund zehn Stunden. So sah Sidney Hoffmann übrigens aus, bevor die beiden zusammen waren.

+++ Ärger für JP Kraemer: Darum beschweren sich Anwohner in Selm über den Tuning-Star +++

In Ruhrgebiet kann sich der gebürtige Dortmunder jetzt wieder den schnellen Boliden widmen. Etwa in seiner neuen Tuning-Welt mit dem Namen „Werk79“ im Indupark in Dortmund-Kley.

Dort wo Ikea, Decathlon und zudem Media Markt Filialen betreiben, entsteht an der Brandschachtstraße 14 eine kleine Tuning-Wunderwelt auf rund 6000 Quadratmetern.