Dortmunder unter sich  

"The Taste": Nach vernichtender Kritik für Kandidaten aus Dortmund doch noch Hoffnung

Dortmunder Jan Michael war vor seinem Casting bei der Kochshow "The Taste" so aufgeregt, dass er sich übergeben musste. RUHR24 hat er verraten, wie zufrieden er sonst mit seiner Leistung gewesen ist. 
+
Dortmunder Jan Michael war vor seinem Casting bei der Kochshow "The Taste" so aufgeregt, dass er sich übergeben musste. RUHR24 hat er verraten, wie zufrieden er sonst mit seiner Leistung gewesen ist. 

Dortmunder Jan Michael ist Kandidat bei "The Taste". Doch bereits in der ersten Runde der Sat.1-Show muss der Koch um einen Platz zittern.

Update, Donnerstag (10. September), 8.55 Uhr: Dortmund - Bei der ersten Runde von "The Taste" musste Kandidat Jan Michael aus Dortmund mehr zittern als ihm vermutlich lieb war. Auf den Löffel zauberte er "einen gegrillten Caeser-Salad, Hähnchenbrust, Blumenkohlpüree und ein bisschen Zeugs daneben", wie er es selbst nennt.

Juror Alexander Herrmann konnte das Gericht fast auf Anhieb erkennen. "Am Gaumen ist das relativ stimmig miteinander" lobt Tim Raue (46) zunächst. Auch Jury-Mitglied Alexander Kumptner scheint zunächst nicht abgeneigt.

The Taste 2020: Überraschung für Kandidat Jan aus Dortmund nach vernichtender Kritik von Frank Rosin

Auch auf das Urteil von Frank Rosin kommt es an, der wie Jan ebenfalls aus dem Ruhrgebiet kommt. Denn der TV-Koch hat noch einen der drei letzten verfügbaren Plätze frei. Aber dann das: "Sorry, aber vom Geschmack und von der Gewürzwelt erinnert mich das schon an grobe Schlichtheit", lautet die Kritik. Anschließend ist bei den Coaches sogar von "Krankenhaus-Flavour" die Rede.

Doch dann die große Überraschung: Sowohl Frank Rosin als auch Alexander Kumptner wollen Jan in ihrem Team haben. "Ich hab ein Problem damit, wenn Leute immer sehr laut werden und auch in stressigen Situation", erklärt der Kandidat von "The Taste" daraufhin. Deshalb fällt seine Wahl nicht auf Frank Rosin, sondern auf Alexander Kumptner.

Ursprungsmeldung: Am heutigen Mittwoch (9. September) um 20.15 Uhr wird es spannend in der Sat.1-Kochshow "The Taste": Nur noch drei Plätze sind in den Juroren-Teams der Star-Köche Frank Rosin (54), Tim Raue (46) und Alexander Kumptner (37) übrig - aber noch zahlreiche Hobby- und Profiköche wollen ihr Können unter Beweis stellen. Auch der gastronomische Unternehmer Jan Michael (38) aus Dortmund will überzeugen - mit einem ganz besonderen Gericht.

Koch-Show

The Taste

Jahr(e)

seit 2013

Produktions-Unternehmen

Redseven Entertainment GmbH

Ausstrahlungs-Turnus

wöchentlich

Besetzung

Alexander Herrmann, Frank Rosin, Léa Linster, Tim Mälzer, Roland Trettl, Maria Groß, Tim Raue, Alexander Herrmann

"The Taste" (Sat.1): Jan Michael aus Dortmund kocht um einen der letzten drei Plätze in den Jury-Teams

Gute Chancen auf einen Platz in den Jury-Teams hat der Dortmunder "The Taste"-Kandidat Jan Michael allemal. Schließlich hat der gelernte Koch aus dem Ruhrgebiet schon Eike Immel (59) beim "Perfekten Promi-Dinner" auf Vox aus der Patsche geholfen (mehr Nachrichten aus Dortmund auf RUHR24.de).

Jan Michael hat RUHR24 im Interview verraten, warum er jetzt schon nervös vor der Ausstrahlung heute Abend (9. September) ist und warum er - anders als " The Taste"-Kandidat Marco aus Dortmund - auf keinen Fall in das Team von Ruhrpott-Koch Frank Rosin kommen möchte.

"The Taste"-Kandidat Jan Michael aus Dortmund hat bereits für Eike Immel gekocht

RUHR24: Es sind nur noch wenige Stunden bis zur Ausstrahlung deines Casting-Kochens bei "The Taste" - wie geht es dir?

Jan Michael: Natürlich bin ich aufgeregt vor der Ausstrahlung. Ich weiß ja nicht, wie ich im Fernsehen wirke. Ich bin deshalb schon seit Tagen nervös.

Hast du bei "The Taste" zum ersten Mal Fernsehluft geschnuppert?

Nein, ich habe vorher schon in einigen Kochshows mitgewirkt. Beim "Perfekten Promi-Dinner" habe ich zum Beispiel mal den Dortmunder Nationalhelden Eike Immel hinter den Kulissen unterstützt. Er kann selbst überhaupt nicht kochen, deshalb habe ich das Kochen in der Sendung übernommen. Er wurde dann aber auch dafür disqualifiziert.

Was hat dich an "The Taste" gereizt?

"The Taste" ist für mich die hochkarätigste Koch-Show im deutschen Fernsehen. Ich habe jede Staffel verfolgt und hatte für viele Koch-Aufgaben, die in den vergangenen Staffeln gestellt wurden, eigene Ideen. Nachdem dieCorona-Zeit uns Gastronomen so hart getroffen hat und in diesem Frühjahr sowieso alles auf Eis gelegt war, dachte ich mir, dass das jetzt meine Chance für "The Taste" ist.

"The Taste": Diese Ruhrpott-Gerichte liebt Sat.1-Kandidat Jan Michael aus Dortmund

Was genau machst du denn genau beruflich?

Ich bin Profikoch. Das bedeutet, dass ich eine klassische Koch-Ausbildung gemacht und auch schon in einigen Restaurants als Koch gearbeitet habe. Ich habe mich dann aber weiterentwickelt, nach meinen Aufenthalten im Ausland habe ich damals dann den "FILETSHOP" und die "Fleischboutique" in Dortmund gegründet. Jetzt bin ich selbstständiger Unternehmer und Gastro-Berater, der unter anderem Restaurantkonzepte entwickelt. 2024 möchte ich außerdem in Dortmund bei der Kommunalwahl als Bezirksbürgermeister antreten.

Du kommst aus Dortmund - was gefällt dir an der Ruhrpottküche?

Es gibt sehr schöne und ehrliche Gerichte aus dem Ruhrgebiet, die vielleicht etwas einfacher sind – weil man hier ja früher nicht so viel hatte – aber die trotzdem lecker schmecken. Als Dortmunder Junge mag ich zum Beispiel gerne Pfefferpotthast. Ich liebe aber auch Eintöpfe, Stielmus oder Möhrchen bürgerlich.

Jan Michael über Teilnahme an "The Taste" (Sat.1): "Habe mich überhaupt nicht vorbereitet"

Zurück zu "The Taste": Wie ging es dir denn vor dem Casting-Kochen?

Die Tontechniker dürften eine Menge Spaß mit mir gehabt haben, denn ich habe mich bevor die Show losging, erst einmal übergeben und danach auch – so aufgeregt war ich! Das wird man auch in der Sendung sehen. Ich war wirklich wahnsinnig aufgeregt vor dem Kochen.

Warum warst du denn so nervös?

Ich kann gar nicht genau sagen, warum ich so aufgeregt war. Ich hatte keine Angst oder so. Ich war einfach unruhig und angespannt und das Warten auf meinen Auftritt hat alles nur noch schlimmer gemacht.

Wie hast du dich auf "The Taste" vorbereitet?

Ich habe mich überhaupt nicht vorbereitet – das hatte ich mir vorher versprochen. Ich habe weder das Kochen des Gerichts geübt, noch das Anrichten auf dem Löffel. Später beim Team- oder Solo-Kochen hat man ja auch keine Möglichkeit mehr, sich auf die Aufgaben vorzubereiten. Ich wollte spontan sein und dachte mir: Ich bin Profikoch – entweder kann ich kochen oder nicht. Das war meine Herausforderung.

Video: Preview: Jetzt geht es um die letzten Plätze

"The Taste" (Sat.1): Dortmunder Kandidat Jan Michael möchte nicht zu Frank Rosin ins Team

Hättest du dich rückblickend besser vorbereiten sollen?

Rückblickend hätte ich vielleicht schon ein oder zweimal üben sollen – zumindest das Anrichten auf dem Löffel. Aber das werdet ihr ja dann in der Sendung sehen.

Zu welchem Juror würdest du gerne ins Team kommen?

Ich habe von vornherein gesagt, dass ich gerne zu Alexander Herrmann ins Team kommen möchte. Mir hat in den vergangenen Staffeln immer gefallen, wie er auf die Kandidaten eingegangen ist und sich mit ihnen beschäftigt hat. Aber auch über einen Platz in Tim Raues Team würde ich mich freuen, obwohl er viel asiatisch kocht – was ich eigentlich schon gut kann. Zu den anderen beiden Juroren: Alexander Kumptner kannte ich vorher überhaupt nicht und Frank Rosin ist Schalke-Fan. Dazu muss ich als Dortmunder ja wohl nichts mehr sagen.

Gegrillter Salat und Blumenkohl-Püree - so will "The Taste"-Kandidat Jan Michael die Jury im Casting überzeugen 

Was möchtest du bei "The Taste" erreichen?

Ich mache nicht bei "The Taste" mit, um ein eigenes Kochbuch oder 50.000 Euro zu gewinnen. Es ist ein Wettbewerb, klar will ich auf jeden Fall gewinnen, aber es geht mir auch darum, neue Erfahrungen zu sammeln, neue Geschmäcker kennenzulernen und mich als Koch weiterzubilden. Falls ich gewinne, würde ich aber mit meiner Frau eine Weltreise machen.

Was hast du im Casting-Kochen bei "The Taste" gekocht und wie bist du auf die Idee gekommen?

Ich habe einen gegrillten Caesar Salad mit Hähnchen, Blumenkohl-Püree, gegrilltem Roma-Salat und Tomaten gemacht. Ich wollte damit zeigen, dass Salat nicht nur langweilig schmeckt – und dass man auf dem Grill nicht nur Fleisch braten kann.

"Habe es unterschätzt" - "The Taste"-Kandidat Jan Michael über Kochen in Sat.1 Show

Wie lief das Kochen für dich?

Ich bin sehr zuversichtlich ins Kochen gegangen und dachte, dass ich das ganz locker und easy mache - aber dem war nicht so. Es war zeitlich sehr, sehr knapp – das hat man ja auch schon in der ersten Casting-Folge am vergangenen Mittwoch bei vielen anderen Kandidaten gesehen. Der Zeitdruck war wirklich enorm, das habe ich unterschätzt. Ich war außerdem - wie schon gesagt - auch total nervös, habe gezittert, konnte deshalb auch nicht richtig anrichten auf dem Löffel. Das sah alles nicht so aus, wie ich wollte und ich bin deshalb danach mit null Erwartungen zur Verkündung des Jury-Urteils gegangen.

Wie war es, als du dann den Juroren zum ersten Mal nach der Blindverkostung gegenüberstandest?

Naja, ich bin niemand der in Ehrfurcht erstarrt, weil Frank Rosin vor mir sitzt. Wir kochen alle nur mit Wasser und ich habe auch schon mit vielen anderen großen Köchen zusammengearbeitet.

Die Jury bei "The Taste" besteht aus (v.li.n.re.) Frank Rosin, Alexander Kumptner, Tim Raue und Alexander Herrmann. Nur drei von 16 Plätzen in den Jury-Teams können heute (9. September) noch vergeben werden. 

Jan Michael aus Dortmund fasst Erfahrung bei "The Taste" (Sat.1) zusammen

Zusammengefasst - wie war die Erfahrung bei "The Taste" für dich?

"The Taste" war eine wirklich tolle Erfahrung. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt – das hat nach den langen Wochen des Corona-Lo ckdowns im Frühjahr richtig gutgetan.

Wer erfahren möchte, ob Jan Michael tatsächlich einen der Plätze in den Jury-Teams ergattert hast - oder ob ihm die fehlende Vorbereitung doch noch zum Verhängnis wurde – sollte am heutigen Mittwoch (9. September 2020) um 20:15 Uhr bei "The Taste" aus Sat.1 vorbeischauen

Mehr zum Thema