Neue Fälle aus dem Ruhrgebiet

Corona erschwert Dreharbeiten für neuen Tatort Dortmund

Die neue Folge vom "Tatort" aus Dortmund stellt die Ermittler vor eine ungewöhnliche Aufgabe.
+
Die neue Folge vom "Tatort" aus Dortmund stellt die Ermittler vor eine ungewöhnliche Aufgabe.

Bis die neue Folge Tatort Dortmund erscheint, dauert es noch eine Weile. Das Coronavirus hat die Dreharbeiten für den ARD-Klassiker erschwert.

  • Kommissar Faber und seine Kollegen aus Dortmund haben einen neuen Mordfall zu klären.
  • In der neuen Folge steht das Team vor einer ungewöhnlichen Aufgabe.
  • Der Dortmund Tatort muss wegen des Coronavirus ohne Außenszenen in Dortmund auskommen.

Dortmund - Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Coronavirus-Pandemie gibt es für Faber und Co. einen neuen Mordfall zu lösen. Dieser ist besonders, lässt aber auch noch etwas auf sich warten.

Fernsehsendung

Tatort

Erstausstrahlung

29. November 1970

Jahr(e)

seit 1970

Episoden

1135+ in Gemeinschaftsproduktion, 13 exklusiv für ORF

Titellied

Tatort Titelmelodie

Titelmusik

Klaus Doldinger

Besetzung (Dortmund)

Jörg Hartmann (Peter Faber), Anna Schudt (Martina Bönisch), Stefan Konarske (Daniel Kossik), Stefanie Reinsperger (Rosa Herzog) und mehr

Tatort Dortmund: Neuer Mordfall wartet auf Team rund um Faber

Für Kommissar Faber und seine Kollegen geht es wieder los. Der nächste Mordfall wartet auf sie - und er ist ein besonderer.

Faber und seine Kollegen stehen vor einer neuen und ungewöhnlichen Aufgabe. Der neue Mordfall gleicht keinem anderem. Denn dieses Mal muss das Team einen Mord in den eigenen Reihen aufdecken. Das könnte noch heikel werden. 

Ungewöhnlicher Todesfall im Dortmunder Tatort

Nicolas Schlüter, der Polizeihauptmeister, geht joggen und wird währenddessen von einem Auto erfasst. Der 28-Jährige erliegt den tödlichen Verletzungen. Seine Kollegen entdecken Hinweise auf einen Mord, sind sich aber noch unschlüssig.

In der neuen Folge des "Tatort" aus Dortmund muss Peter Faber sich einem kniffligen Fall widmen. 

Schlüter selbst war auf der Wache beliebt und auch privat soll es gut gelaufen sein. Unter anderem ist seine Frau gerade schwanger mit dem gemeinsamen Kind - umso tragischer. Zudem sollte er bald befördert werden.

Dortmund: Kollegen von Faber im neuen Tatort unter Mordverdacht

Wenn es wirklich ein Mord war, stellt sich die Frage, wer ihm etwas Böses wollte? Könnte ein Kollege von der Wache Dortmund-Hörde unter Verdacht stehen?

Video: "Tatort"-Star verrät: Seitensprung? Kein Problem!

Das Team um Faber findet aber keine Motive und keinen Verdächtigen. Zudem stehen sie vor dem Rätsel um die Prellungen an Schlüter's Körper, die angeblich von einem Reitunfall stammen sollen.

Neue Folge von Dortmunder Tatort erst 2021: Dreharbeiten sind gestartet

Drehstart der neuen Folge "Marionetten" war am 17. August (Montag). Voraussichtlich sollen die Dreharbeiten bis Dezember 2020 laufen.

Wie der neue Mordfall des Tatorts Dortmund ausgehen wird, werden wir vermutlich im ersten Halbjahr 2021 erfahren. Bis dahin müssen sich die Fans aber noch etwas gedulden.

Für die Neue, Stefanie Reinsperger aka Rosa Herzog, ist es erst der zweite Mordfall in Dortmund - und dann auch noch so ein brisanter. Schon Rosa Herzog's erster Fall war nicht ganz ohne.

Tatort: Keine Spielszenen in Dortmund - Dreharbeiten in Studio in Köln

Leider werden die Fans vom Dortmunder Tatort keine Blicke auf die Dreharbeiten erhaschen können. Aufgrund der aktuellen Situation werden die Dreharbeiten ausschließlich im Studio in Köln stattfinden. Unter anderem ist das erhöhte Risiko durch ständige Reisen schuld daran. Wie die Dreharbeiten des Tatorts während der Pandemie aussehen, erfahrt ihr hier.

In Dortmund wird zwar auch ein Kamerateam unterwegs sein. Jedoch werden nur Bilder für den Zwischenschnitt dort aufgenommen. Einen Tatort mit Außenszenen wird es also vermutlich erst nach der Pandemie wieder geben.

Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie wurde die Produktion aller Tatort-Folgen heruntergeschraubt. Um den Fans des Tatorts aber trotzdem einen schönen Sonntagabend bieten zu können, überlegten sich die Macher etwas Besonderes. Und dabei konnten die Fans sogar mitbestimmen.