Bild: Feuerwehr Dortmund

Dortmund bereitet sich für den Ernstfall vor: einen langen Stromausfall. Um Bürgern Anlaufstellen zu bieten, sollen aus Feuerwachen künftig sogenannte „Leuchttürme“ werden.

  • Bei Stromausfall sollen Bürger in Dortmund Feuerwachen ansteuern können.
  • Sie sollen als „Leuchttürme“ das Telefonnetz vor Ort aufrecht erhalten und beleuchtet sein.

Wenn das Stromnetz zusammenbricht, dauert es meist nicht lange, wenn in Dortmund wieder alles ins Laufen kommt. Aber was, wenn der Strom für mehrere Tage wegbleibt?

Die Stadt Dortmund will auf diesen Ernstfall vorbereitet sein, und ihre Feuerwachen für künftige Stromausfälle in sogenannte „Leuchttürme“ umfunktionieren.

Feuerwachen bei Stromausfall als Anlaufpunkt für Bürger

In erster Linie sollen die Feuerwachen im Ernstfall als Anlaufpunkt für Bürger dienen. Hier soll auch bei einem Stromausfall nicht das Licht ausgehen.

Feuerwachen der Berufsfeuerwehr, die Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Rettungswachen sollen dazu Notstromaggregate erhalten. Die Wachen der Berufsfeuerwehr sind damit bereits ausgestattet.

Feuerwache Dortmund. Foto: Feuerwehr Dortmund
Die Feuerwachen in Dortmund sollen bei einem Stromausfall Anlaufpunkte für die Bürger sein. Foto: Feuerwehr Dortmund

930.000 Euro will die Stadt dafür bis 2025 in die Hand nehmen – obwohl das deutsche Stromnetz laut Feuerwehr eine „hohe Ausfallsicherheit“ habe. Zur Erinnerung: Den letzten größeren Ausfall hatte es in Dortmund im Januar 2018 gegeben, als 1000 Haushalte plötzlich ohne Strom waren.

Stromausfall kann in Dortmund jederzeit auftreten

Eine Störung des Stromnetzes könnte oder gar ein Stromausfall in Dortmund jederzeit auftreten. Grund dafür sei die enge Vernetzung der Stromnetze über die Landesgrenzen hinaus sowie ihre Komplexität. Und auch die Erzeugung des Stroms durch Wind-, Photovoltaik- und Biogasenergie mache die Stromnetze laut Feuerwehr auch anfälliger.

Und dann ist da auch noch die Gefahr durch den Menschen – der entweder selbst versagen kann oder gezielt Angriffe auf unsere Stromnetze planen kann. Man erinnere sich an den Flächendeckenden Stromausfall kürzlich in Südamerika, als teilweise ganze Nationen ohne Strom waren.

Telefonnetz an „Leuchttürmen“ weiter erreichbar

Das ausgefallene Telefon- und Mobilfunknetz während eines Stromausfalls ist da nur eines der Probleme für die Bevölkerung. Zumindest das, so verspricht die Stadt, könnten die Dortmunder Feuerwachen als „Leuchttürme“ künftig auffangen.