Strandbars: 6 Tipps für Dortmund und Umgebung

+

Dortmund/NRW - Strandbars gibt es nicht wie Sand am Meer. Deshalb haben wir ein paar Tipps für euch, wo es welche in Dortmund (und Umgebung) gibt.

Was tun, wenn der Sommer da ist, wir aber keine Zeit haben, zum Strand zu fahren? Richtig: Wir bleiben in Dortmund und suchen uns hier eine Strandbar. In unserer Stadt gibt es gleich drei große davon. Und auch in der Umgebung gibt's Empfehlungen.

Dortmund - Gut, das Wasser im Hafen von Dortmund erinnert zwar nicht an das azurblaue Meer auf Sizilien oder Formentera. Aber gib dem Dortmunder Sand und irgendetwas das nach Meer aussieht und er glaubt, er sei am Mittelmeer.

An den Tyde Studios am Hafen von Dortmund ist das zum Beispiel so. Hier, im Schatten des alten Hafenamts gibt es unter anderem Dortmunder Bier (Kronen 0,3 Liter für 2,70 Euro, Bergmann 0,3 Liter für 3,20 Euro und Hövels 0,3 Liter für 2,80 Euro) den Sand unter den Füßen, den Blick auf den Kanal und bald die Umbauarbeiten an der Speicherstraße.

Nur 500 Meter Luftlinie weiter nördlich - und ebenfalls am Kanal - hat das Eventschiff Herr Walter angelegt. Im Sommer bietet das Sonnendeck eine schöne Atmosphäre für alle, die an warmen Tagen draußen entspannen wollen. Der feine Sand sorgt für die Extraportion Urlaubsfeeling. Strandkörbe, Palmen und ein großes regensicheres Sonnensegel runden das Gesamtbild ab.

Wir bewegen uns weiter in die Innenstadt, genauer gesagt an den U-Turm. An der Westseite des alten Bierbraukolosses befindet sich das Moog Garden. Hier gibt es Sand, einen kleinen Pool und Liegestühle - das Ganze umsäumt von hohen Pflanzen. Vorteilhaft: Aufgrund der Lage der Terrasse in Richtung Westen gibt es in Dortmund kaum Orte, an denen abends so lange die Sonne scheint.

Strand in der Innenstadt

Nicht ständig, dafür aber an drei Tagen im Jahr umso intensiver, gibt es beim Streetbeachfestival auf der Kampstraße/Katharinenstraße Strandfeeling für euch. Es gibt dort vom 13. bis zum 16. Juli eine große Sandlandschaft mit Palmen, Live-Musik, internationale sowie karibische Spezialitäten, leckere Cocktails und vieles mehr.

Und noch zwei Empfehlungen aus der Umgebung:

Schnell über A40 und A43 (Ausfahrt Witten-Heven) erreichbar ist für Dortmunder auch der Kemnader See in Bochum/Witten. Dort gibt es das Stranddeck am Nordufer des Stausees in Bochum. Zwischen echten Palmen und auf Liegestühlen herrscht hier maritime Atmosphäre. Und wer sich bewegen will, für den gibt es ein Beach-Volleyball-Feld oder Beach Soccer - oder gleich die zehn Kilometer lange Inliner-Strecke um den See.

Nicht nur Dortmund versprüht Beach-Flair am Kanal - Recklinghausen kann das auch. Und zwar am Rhein-Herne Kanal in Form des Stadthafens. Erreichen könnt ihr ihn aus Dortmund über die A42 (Ausfahrt Herne Baukau) oder die A2 (Ausfahrt Recklinghausen-Süd). In Liegestühlen, gemütlichen Sesseln oder auf Bierbänken könnt ihr den Schiffen dabei zusehen, wie sie zum Beispiel in Richtung Rhein fahren.

Hier ist eine Übersicht unserer Strandbartipps: