Bild: C. Feth

Kennt ihr das? Euch schießt eine Idee in den Kopf, die euch nicht mehr loslässt. Ihr überlegt, wie ihr die Idee verwirklichen könnt. Und dann passiert oft nichts mehr, da wir uns nicht trauen, die Idee laut zu äußern. Doch es gibt Menschen, die sich trauen und die haben wir in Dortmund getroffen. Beim StartUp-Weekend!

Am Wochenende (1. bis 3. Juni) fand in Dortmund eine bisher sehr seltene Veranstaltung statt. Das Techstars StartUp Weekend Ruhr bot interessierten Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Idee in 90 Sekunden vorzustellen und für ihr Business-Projekt weitere Teammitglieder zu finden. Die internationale Eventreihe ist sehr erfolgreich und bietet die ideale Plattform für die eigene Gründung. Das StartUp Weekend Ruhr wurde durch ein großes Organisations-Team verwirklicht zu dem der Coworking-Betreiber WorkInn, das Centrum für Entrepreneurship und Transfer der TU Dortmund, das digitale Startup Ruhr24 und der ruhr:HUB gehören.

50 Teilnehmer kamen ins LCC

Pünktlich am Freitag um 18 Uhr öffnete das Lensing-Carrée Conference Center (LCC) in Dortmund seine Türen und der Moderator Daniel Johnson eröffnete die Veranstaltung mit einer spielerischen Einleitung. Insgesamt präsentierten 24 Teilnehmer ihre Ideen von denen sieben in den späteren Phasen aktiv gestaltet worden sind.

Die Ideen waren interessant. Ein Urlaubsplattform auf der ihr Reiseziele im Tinderformat durchwischen und bewerten könnt, Fitnessgeräte, die man von zu Hause aus buchen kann oder einfach ein Netzwerk, in dem ihr euer Talent anbieten könnt im Prinzip der Ebay-Kleinanzeigen.

Schnell bildeten sich noch in der Nacht die Arbeitsgruppen und es wurde bis Mitternacht gearbeitet.

Direkt am Samstagmorgen um 9 Uhr trafen sich die Teilnehmer erneut in ihren Gruppen und legten los. Dieses Mal mit tatkräftiger Unterstützung von Mentoren, die allesamt selber erfolgreich gegründet haben und die Teams aktiv bei der Erstellung von Finanzplänen und Marketingstrukturen unterstützen.

Am Sonntagabend dann wurde es ernst. Die fünfminütige Abschlusspräsentation vor der Expertenjury musste sitzen. Die Nervosität stieg und so traten alle Teams ab 17 Uhr vor die Experten. Unglaublich, wie ausgefeilt die einzelnen Projekte nach gerade einmal 50 Stunden Arbeitszeit waren.

Die Gewinnerterteam überzeugten durch Teamgeist und Ideen

3. Platz: Connected Sports: Das Internet of Things im Fitnessstudion

Stören euch überfüllte Fitnessstudios auch? Dann ist die Idee von Connected Sports etwas für euch. Per App ist es möglich das gewünschte Fitnessgerät für die Wunschzeit zu reservieren.

2. Platz:  Quint: Vermeide Stress

Das Telefon klingelt, die Kollegin möchte das nächste Projekt mit euch bereden und ihr seid nur noch gestresst. Dann ist die Idee von Quint für euch interessant. Das Projekt möchte eurer Leben durch gezielte Beratung stressfreier machen.

1. DesignDeinTag: Dein Eventplaner für die besonderen Tage im Leben

Das Team von DesignDeinTag möchte euch Arbeit abnehmen. Wenn ihr zum Beispiel einen Junggesellinnenabschied plant und nicht mit einem Bauchladen durch die Straße laufen möchtet, dann ist dieser Service für euch geeignet. Per Web oder App könnt ihr zusammen mit dem Team euren persönlichen Tag planen.

Das Techstars StartUp Weekend Ruhr bedeutete für die Kandidaten vor allem eines: 54 Stunden voller Höhen und Tiefen, Freude und Leid und ein unglaubliches Spektrum an wichtigen Erfahrungen, die junge Gründer benötigen.

Ihr braucht mehr Informationen, dann schaut euch unseren Vorbericht an.

(von Carolin Feth)