Stadt warnt vor bissigen Füchsen in Dortmund!

+

Dortmund/NRW - Die Stadt warnt in einer Mitteilung an seine Bürger vor bissigen Füchsen. Im Stadtgebiet ist es in den vergangenen Tagen zu zwei Attacken gekommen.

Das ist aber eine ungewöhnliche Meldung, die die Stadt da heute herausgab. Sie warnt vor bissigen Füchsen auf Dortmunder Stadtgebiet.

Dortmund - Jetzt sind in Dortmund die Füchse los! In den vergangenen Tagen ereigneten sich in Dortmund-Marten in der Nähe der S-Bahn-Station Germania zwei Vorfälle, bei denen Menschen von einem Fuchs angegriffen und gebissen wurden.

Die Stadt Dortmund warnt daher vor bissigen Füchsen und fordert die Bevölkerung auf, nicht auf wilde Tiere zuzugehen oder zu versuchen, die Tiere zu streicheln.

Die Tiere haben durch die Nähe zum Menschen und durch das Angebot von Futter die Scheu vor dem Menschen verloren und können auch aggressiv reagieren, wenn sie zum Beispiel überrascht oder in die Enge getrieben werden.

Füchse durch Klatschen vertreiben

Die Stadt rät also dazu, die Tiere bereits von fern durch lautes Klatschen oder Rufen zu vertreiben.

Erste Reaktionen seitens der Stadt lassen aber nicht auf sich warten: Derzeit werden Fallen für die Füchse aufgestellt, um die Tiere einzufangen. Sobald die frechen Füchse eingefangen sind, sollen sie zeitnah zum Ausschluss gefährlicher Krankheiten, wie zum Beispiel der Tollwut, untersucht werden.