Letzte Party noch 2022

Kult-Disko in Dortmund schließt im Dezember für immer

Die bekannte Dortmunder Disko „Silent Sinners“ schließt. Das teilte Betreiber Sebastian Noetzel am Donnerstag via Video-Botschaft mit. 

Dortmund – Nach über 16 Jahren verliert die Dortmunder Club-Szene eine bekannte Größe: Noch in 2022 wird das „Silent Sinners“ im Dortmunder Kreuzviertel schließen. Am 17. Dezember, so Betreiber Sebastian Noetzel, steige die letzte Party.

Dortmunder Disko „Silent Sinners“ schließt noch in 2022

Zu den Gründen für das Aus der Disko an der Möllerbrücke schweigt sich Noetzel bislang aus. Dafür gäbe es verschiedene Gründe, auf die der Betreiber des „Silent Sinners“ nicht eingehen wolle. Eine Anfrage von RUHR24 blieb bislang unbeantwortet.

Aus dem Umfeld der Disko heißt es allerdings, es gäbe keinen entscheidenden Grund für die Schließung des „Silent Sinners“, viel mehr wolle sich Geschäftsführer Noetzel nach 16 Jahren umorientieren, nachdem er mit nur 22 Jahren den Club aus der Taufe gehoben habe. Inzwischen ist Noetzel 38 Jahre alt.

Via Facebook-Video sagt Noetzel in Richtung der „Silent-Sinners“-Fans über das Aus: „Das macht mich ein bisschen traurig. Wir sollten aber nicht traurig sein, sondern feiern, was hier alles passiert ist.“

„Silent-Sinners“-Fans erinnern sich an schöne Partys in Dortmunder Disko

Die Reaktionen unter dem Facebook-Beitrag folgen prompt. Die meisten Kommentatoren erinnern sich an tolle Partys, schwelgen in Erinnerungen: „Rock the Bridge war legendär“, erinnert sich eine Kommentatorin. Ein anderer schaut bereits in die Zukunft: „Ich hoffe, dass sich ein neuer Betreiber findet, der den Kellerclub neu belebt.“

Vor allem bei Studenten war der Club im Dortmunder Kreuzviertel beliebt. Die Partys an den Donnerstagen waren teils besser besucht, als jene am Wochenende. Jetzt müssen sich die vielen Studenten einen anderen Ort zum Feiern suchen (hier weitere Dortmund-News bei RUHR24 lesen).

Rubriklistenbild: © Silent Sinners/Facebook

Mehr zum Thema