Bild: Daniele Giustolisi/Dortmund24

Nach langen Spekulationen und Gerüchten ist jetzt offiziell, was alle eigentlich schon lange wussten: Der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) wird bei der kommenden Kommunalwahl nicht wieder antreten. Das erklärte der 63-Jährige bei einer SPD-Veranstaltung am Sonntag (8. September).

  • Ullrich Sierau (SPD) ist seit 2009 Oberbürgermeister von Dortmund.
  • Bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr will er nicht wieder antreten.
  • Warum er sich so entschieden hat, will Sierau am Montag bei einer Pressekonferenz begründen.

Offizielle Bestätigung nach vielen Gerüchten

Bereits seit Mitte August gab es Gerüchte, Ullrich Sierau (SPD) würde bei der nächsten Kommunalwahl im Jahr 2020 nicht mehr als Oberbürgermeister von Dortmund kandidieren. Im Parteivorstand soll er diese Entscheidung schon vor rund zwei Wochen verkündet haben.

Jetzt machte es der Dortmunder Oberbürgermeister offiziell. Wie angekündigt äußerte er sich beim SPD-Familienfest am Phoenix See zu seiner politischen Zukunft. Und die wird wohl nicht im Dortmunder Rathaus stattfinden.

Sierau will sich am Montag erneut äußern

Denn das will Sierau verlassen. Bei der Kommunalwahl 2020 steht er nicht für eine erneute Wiederwahl zur Verfügung. Warum er sich so entschieden hat, will der 63-Jährige am Montag im Rathaus begründen.

+++ Sierau über seine Zukunft: „Werde auf jeden Fall nicht im Tatort mitspielen“+++

Sierau hat das Amt des Dortmunder Oberbürgermeisters seit zehn Jahren inne. Trotz der 2010 publik gewordenen „Haushaltsaffäre“ wurde er zweimal wiedergewählt. Als potentieller Kandidat für seine Nachfolge gilt SPD-Mann Thomas Westphal.