Bild: Daniele Giustolisi/Dortmund24

In Hörde haben Polizeibeamte am Donnerstag einen 51-jährigen Mann festgenommen. Der schlimme Verdacht eines Gewalt-Sexualverbrechen steht im Raum. Er wurde heute dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ nun einen Haftbefehl wegen des Tatverdachts auf Vergewaltigung. 

Am Donnerstag (21. Juni) hielten sich nach jetzigem Ermittlungsstand mehrere Personen – auch der 51-Jährige – in einer Wohnung in der Weingartenstraße in Hörde auf. Auch ein 13-jähriger Junge, ein 14-jähriges Mädchen und eine 29-jährige Frau waren in der Wohnung.

Sexuelle Handlungen gegen 29-jährige Frau?

Es soll zu sexuellen und gewalttätigen Handlungen gekommen sein. „Zum Nachteil der 29-jährigen Dortmunderin“, wie die Polizei berichtet. Was das genau bedeutet und ob auch die Minderjährigen darin verwickelt oder sich nur in der Wohnung aufgehalten haben, ist bis jetzt unklar.

„Die Ermittlungen laufen: Das ist sehr umfangreich. Die Beteiligten machen uns das mit ihren verschiedenen Aussagen nicht einfach. Es ist zum jetzigen Stand nicht klar, wie der 51-jährige verurteilte Sexualstraftäter in diesen Vorfall involviert war“, sagt Polizeisprecher Gunnar Wortmann.

Der 51-jährige Mann soll sich im Programm zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern befinden.

+++Update 18 Uhr+++ Laut einem Bericht der Polizei Dortmund soll der festgenommene Mann noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

+++Update 21 Uhr+++ Die Polizei Dortmund hat soeben bekannt gegeben, dass der 51-jährige Mann dem Haftrichter vorgeführt wurde. Dieser hat nun auf Grund des dringenden Tatverdachts auf Vergewaltigung einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Sexualstraftäter erlassen.

Wir berichten weiter, sobald es mehr Infos gibt.