Schwerer Unfall auf der A2

Schwerer Unfall auf A2: Alkohol, Drogen und gestohlene Kennzeichen im Spiel

+
Unfall auf A2 bei Dortmund

A2 bei Dortmund: Schwerer Unfall am am Donnerstagabend (14. November). Zwei Pkw und ein Lkw waren beteiligt. Autobahn stundenlang gesperrt!

  • Bei einem schweren Unfall waren zwei Autos und ein Lkw beteiligt. 
  • Es gab zwei Personen mit schweren Verletzungen - der Lkw hatte Gefahrengut in der Ladung. 
  • Die A2 in Richtung Oberhausen war bis in den frühen Morgen gesperrt

Unfall auf der A2 bei Dortmund: Alkohol und Drogen im Spiel

Update, Freitag (15. November), 14.06 Uhr: Nach den Erkenntnissen der Polizei war der 63-Jährige in seinem Porsche auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, als der 39-Jährige hinter ihm auftauchte, mehrmals die Lichthupe betätigte und ihn anscheinend überholen wollte. Als der 63-Jährige dann nach rechts wechselte, beschleunigte der 39-Jährige im Mercedes zu stark und stieß mit dem Fahrzeug zusammen.

Die Polizei bestätigt nun, dass sich der Verdacht auf Alkohol bei dem 39-jährigen Fahrer verdichtet. Ein Atemalkoholtest fiel positiv aus. Auch Drogen soll er demnach genommen haben. Die Polizei entzog ihm seinen Führerschein. Gegen seinen 41-jährigen Beifahrer liegen zwei Haftbefehle vor, wie die Polizei Dortmund bestätigt.

Es bestätigte sich, dass der Mercedes der beiden Männer nicht zugelassen war und die Kennzeichen als gestohlen gemeldet sind. Im Kofferraum fanden Beamte mutmaßliches Aufbruchswerkzeug. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 95.000 Euro.

A2 bei Dortmund in Richtung Oberhausen gesperrt - zwei Autos und ein Lkw in einen schweren Unfall verwickelt

Update, Freitag (15. November), 9.40 Uhr: Die Autobahn 2 ist wieder frei. 

Update, Freitag, (15. November), 9.30 Uhr: Wie die Feuerwehr Dortmund berichtet, waren beim Einsatz sowohl Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr als auch der Berufsfeuerwehr. Zudem mussten Spezialeinheiten der Bergung un ABC-Gefahrenabwehr anrücken. Eine Person musste mit einer sogenannten "Sofortrettung" aufgrund schwerer Verletzungen aus dem Fahrzeug geholt werden. 

Der Lkw hatte angeblich Gefahrengut transportiert. Spezialeinheiten der ABC-Einheiten untersuchten  die Ladung. Zudem wurde der Umweltdienst zur Beratung hinzugezogen.

Erstmeldung, Freitag (15. November), 7 Uhr: Am Donnerstag (14. November) kam es zu einem schweren Unfall, der auch noch bis heute (15. November) Auswirkungen hat. Nach ersten Erkenntnissen kam es zu einem Unfall mit zwei Pkw. Ein Auto touchierte ein anderes Fahrzeug, das daraufhin inRichtung Mittelleitplanke und dann in Richtung Seitenstreifen schleuderte. Das andere Auto krachte dann in einen Lkw, dessen Anhänger daraufhin umkippte. "Der Anhänger blockierte die Fahrbahn. Die Kollegen der Autobahnmeisterei arbeiteten bis circa 7 Uhr heute an der Bergung", bestätigte eine Sprecherin der Polizei Dortmund gegenüber RUHR24. 

Zwei Personen, die in einem Auto saßen, sollen dabei schwere Verletzungen erlitten haben. Der Fahrer des anderen Pkw, ein 63-Jähriger, und der Lkw-Fahrer wurden nicht verletzt. Auf der A2 erstreckte sich ein Trümmerfeld von bis zu 1000 Metern. Bis circa 7 Uhr war die A2 bei Dortmund in Fahrtrichtung Oberhausen voll gesperrt. Auch auf der Gegenfahrbahn kam es zu stockendem Verkehr. 

A2 bei Dortmund: Verdacht auf alkoholisierten Fahrer und gestohlenem Auto 

Rettungskräfte mussten den Beifahrer eines der beteiligten Autos befreien. Sowohl der 39-jährige Fahrer als auch der 41-jährige Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Es gibt aktuell den Verdacht, dass der Fahrer Alkohol getrunken haben könnte. Polizeiliche Ermittlungen in diese Richtung sind jedoch noch nicht abgeschlossen. 

Zudem scheint das Unfallauto nicht angemeldet zu sein. Die Kennzeichen gehören nicht zu dem Fahrzeug. So steht ebenfalls der Verdacht im Raum, dass es sich um ein gestohlenes Fahrzeug handeln könnte. "Wir ermitteln, was es mit dem Auto und den nicht dazugehörigen Kennzeichen auf sich hat", sagte eine Sprecherin der Polizei Dortmund gegenüber RUHR24. 

A2 bei Dortmund: auch gegen 7.30 Uhr gibt es noch immer Verkehrsprobleme

Auch heute hat der Unfall auf der A2 bei Dortmund noch immer Auswirkungen. Aktuell gibt es sechs Kilometer Stau in Richtung Oberhausen - mit 30 Minuten Verzögerung. In Fahrtrichtung Hannover gibt es aktuell drei Kilometer stockenden Verkehr. 

Die Polizei in Siegburg musste kürzlich über lustige Fahndungsfotos lachen. Die Beamten sind auf der Suche nach einer Einbrecherbande. Die hat versucht, sich zu verstecken.