Wettervorhersage

„Mini-Winterlage“ in Dortmund – Hier kann es in NRW am Wochenende schneien

Dortmund und das Ruhrgebiet stehen vor dem ersten Wintereinbruch. Am Wochenende soll es schneien.

Dortmund – Pünktlich zur Eröffnung der ersten Weihnachtsmärkte in Dortmund und Bochum, stellt auch das Wetter in NRW und Ruhrgebiet auf Winter. Am Wochenende (19. und 20. November) soll es in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens schneien – auch Dortmund erwartet eine „Mini-Winterlage“.

Winterwetter bricht über NRW und Dortmund ein – Pünktlich zur Eröffnung der Weihnachtsmärkte

War der Oktober noch sehr warm und trocken, zeigte sich der November bislang sehr herbstlich. Die Temperaturen wurden kühler, große Regenmassen prasselten jedoch nicht vom Himmel. Einige Wasserversorger schlugen bereits Alarm, weil die Talsperren sehr wenig Wasser aufweisen.

Doch nun könnte es bereits mit dem Herbst vorbei sein – zumindest vorerst. NRW steht vor einem ersten Wintereinbruch. Am Wochenende soll es in einigen Regionen schneien. Das teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) gegenüber RUHR24 mit.

„Im Ruhrgebiet, speziell im Raum Dortmund, ist Samstagfrüh bis Sonntagfrüh eine Mini-Winterlage zu erwarten. Zeitweise kann Schnee oder Schneeregen fallen. Aus heutiger Sicht wird sich aber keine Schneedecke bilden“, teilt Bernd Hussing vom DWD in Essen mit.

Schneefall im Sauerland – Straßenmeistereien in NRW sind bereit

Den meisten Schneefall hat das Sauerland zu erwarten. Nicht umsonst bereiten sich die Straßenmeistereien an der A45 auf einen Wintereinbruch vor. Im Hochsauerland kann es den ganzen Samstag (19. November) über schneien. Teilweise können durchaus 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee fallen, so Hussing. Allerdings nur oberhalb von 600 Metern. Auch Ostwestfalen kann sich auf den ersten Schnee freuen. Dort fällt die weiße Pracht bis in tiefere Lagen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Schnee im Ruhrgebiet liegen bleibt, ist gering, aber ist durchaus möglich, so die Meteorologen. Im östlichen Ruhrgebiet liege die Wahrscheinlichkeit bei rund 30 Prozent, im westlichen Ruhrgebiet bei gerade einmal 10 Prozent. Gefährlich könnte es in der Nacht zum Sonntag (20. November) werden – Glätte und überfrierende Nässe sind zu befürchten. Wichtiger Tipp: Nicht zu spät die Winterreifen aufziehen.

In Dortmund und im Ruhrgebiet soll bald Schnee fallen.

NRW erwartet „Schmuddelwetter“ in der Woche vor dem ersten Advent

Am Sonntag könnte der Wintertraum jedoch schon wieder vorbei sein. Vom Westen weht mildere Luft in Richtung NRW, der Schnee geht in Regen über. In der kommenden Woche sieht der Meteorologe Schmuddelwetter auf NRW zukommen. Ein Mix aus Regen, Wind und zeitweise trockenen Abschnitten prägen die Woche vor dem ersten Advent.

Rubriklistenbild: © Malin Schneider-Pluppins/RUHR24

Mehr zum Thema