Bild: RUHR24

In der Innenstadt von Dortmund ist es am Mittwoch zu Schüssen auf einen Mann gekommen. Er wurde bei der Schießerei verletzt. Der Täter ist auf der Flucht.

  • Die Schüsse fielen auf der Weißenburger Straße.
  • Der Täter ist zu Fuß geflüchtet.
  • Festnahme durch die Polizei in Dortmund-Eving.

Update, Mittwoch (12. Juni), 19 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, konnten Einsatzkräfte den mutmaßlichen Täter von der Schießerei am Mittwochmorgen festnehmen. Zur Festnahme nach der Schießerei in Dortmund kam es im Stadtteil Eving, wie RUHR24 berichtet.

Update, Mittwoch (12. Juni), 18.30 Uhr:

Derzeit gibt es in Eving einen größeren Polizeieinsatz, der im Zusammenhang mit der Fahndung nach dem Täter von der Weißenburger Straße stehen soll. Mehrere Beamte seien laut einer Polizeisprecherin gegenüber RUHR24 auf der Evinger Straße Nahe der Haltestelle im Externberg im Einsatz.

Weitere Infos sollen in Kürze folgen.

Update, Mittwoch (12. Juni), 17.15 Uhr:

Auf Twitter behauptet eine Frau, einen bewaffneten Mann in der U-Bahn gesehen zu haben. Den Tweet setzte die kurz vor der Tat am Mittwochmorgen ab. Bei der Frau handele es sich möglicherweise um eine wichtige Zeugin, sagte Oliver Peiler, Sprecher der Dortmunder Polizei, gegenüber den Ruhr Nachrichten.

Update, Mittwoch (12. Juni), 16.50 Uhr:

Die Ermittlungen der Polizei dauern nach wie vor an.

Update, Mittwoch (12. Juni), 14:49 Uhr:

Die Ermittlungen am Tatort sind abgeschlossen. Die Fahndungsmaßnahmen laufen weiter intensiv und mit starken Kräften. Derzeit vernimmt die Polizei Zeugen, um das Tatgeschehen weiter aufzuklären.

Update, Mittwoch (12. Juni), 13.30 Uhr:

Aufgrund der unterschiedlichen und vagen Hinweise zur Personenbeschreibung des Täters kann die Polizei derzeit keine Veröffentlichung einer Fahndung vornehmen.

Update, Mittwoch (12. Juni), 13.15 Uhr: Inzwischen gibt die Polizei bekannt, dass es nach ihrem Kenntnisstand keine Gefahr für Dritte gäbe. Dafür gäbe es keine Hinweise. Zuvor hatte die Polizei die Bevölkerung vor dem möglicherweise bewaffneten Täter gewarnt. Entwarnung gibt es aber dennoch nicht. Der Mann ist noch auf freiem Fuß und wird gesucht.

Erstmeldung, Mittwoch (12. Juni), 11.30 Uhr: Die Tat soll sich laut ersten Angaben der Polizei am Mittwochmorgen (12. Juni) auf der Weißenburgerstraße in der Dortmunder Innenstadt ereignet haben. Tatzeitpunkt sei um 10 Uhr gewesen. Wo die Schüsse genau fielen, konnte die Polizei auf Anfrage nicht sagen. Nur so viel: Sie fielen draußen auf der Straße. Die Absperrung der Polizei befindet sich jedenfalls auf Höhe der U-Bahn-Station „Ostentor“.

Bereits im November 2018 waren hier auch schon Schüsse gefallen, als zwei Männer bei einem Streit aneinander geraten waren.

Täter auf der Flucht

Der laut Polizei Dortmund vermutlich bewaffnete und bislang unbekannte Täter ist aktuell auf der Flucht. Er hatte eine Person mit seinem Schuss verletzt. Das Opfer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, sagte ein Polizeisprecher gegenüber RUHR24. Genauere Hintergründe zu der Tat stehen bislang noch nicht fest.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor dem bewaffneten Täter. Er soll zunächst zu Fuß geflüchtet sein, sagte ein Sprecher der Polizei gegenüber RUHR24.

Die Fahndungsmaßnahmen der Dortmunder Polizei dauern an. „Aktuell ist es das wichtigste, dass wir den Täter schnappen, danach werden wir uns mit den Hintergründen der Tat auseinandersetzten“, warnte der Sprecher vor Spekulationen.

Unterdessen sind im Netz erste Reaktionen aufgetaucht, die von potentiellen Zeugen stammen könnten. Ein User auf Twitter schreibt, er habe einen Mann aus einer Bahn geworfen, weil er eine Frau belästigt habe. Dieser Mann habe daraufhin eine „großkalibrige“ Waffe gezogen.

Schießerei in Dortmund folgt Massenschlägerei

Erst kürzlich hatte es in Dortmund Aufregung um einen großen Polizeieinsatz gegeben, als in der Dortmunder Nordstadt 80 Personen bei einer Massenschlägerei aufeinander trafen. Ob die Schüsse mit diesem Vorfall zu tun haben, steht bislang nicht fest und ist rein spekulativ.

Zuletzt hatten Schüsse im Norden der Stadt für Aufsehen gesorgt, als es vor einem Vereinsheim der Bandidos in Dortmund-Eving zu einer Schießerei kam.

Wir berichten weiter.