Bild: Anika Hinz/RUHR24

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten ist der Brunnen an der Kleppingstraße in Dortmund am Mittwochmittag (4. September) voll mit Schaum.

  • Am Mittwochmittag ist der Brunnen an der Kleppingstraße in Dortmund komplett voll mit Schaum.
  • Viele Passanten zeigen sich begeistert über die seifige Aktion.
  • Die Stadt Dortmund findet das Ganze nicht so lustig.

Da staunten viele Passanten nicht schlecht, als sie am Mittwochmittag gegen 12.40 Uhr über die Kleppingstraße in Dortmund schlenderten: Der Brunnen in der Nähe zum Ostenhellweg ist voll mit weißem Schaum!

Viele der Leute zückten ihre Handys und machten Fotos von der „riesigen Badewanne“. Manche Eltern ließen sogar ihre Kinder mit der weißen Masse spielen. Doch was nach einem Wahnsinnsspaß aussieht, entpuppt sich in Wahrheit als eine echtes Problem für die Stadt. Wie das?

Brunnen an der Kleppingstraße in Dortmund war schon mal voll mit Schaum

Bereits im Juli dieses Jahres haben Unbekannte den kleinen Brunnen unweit der Reinoldikirche für eine spontane Schaumparty genutzt. Sie kippten damals sieben Flaschen Spülmittel in die Wasserquelle. Das Resultat: Unmengen an Schaum.

Schaum, den die Stadt Dortmund nicht so lustig findet wie die Verursacher. Ein Sprecher sagte unserer Redaktion damals: „Die Schaumentwicklung sieht zwar im ersten Moment lustig aus, führt aber zum Beispiel bei Wind dazu, dass die (…) Außengastronomie durch den umherfliegenden Schaum belästigt wird.“

Im Fall des Brunnens an der Kleppingstraße wäre das vor allem die dort ansässige Eisdiele. Dort saßen bei dem schönen Wetter schon gegen 12.40 Uhr viele Kunden draußen.

Stadt muss die Anlage komplett reinigen

Dazu kommt, dass die Stadt Dortmund die Brunnen-Anlage komplett reinigen muss. Das passiert meist am nächsten Morgen, wenn der Schaum verschwunden ist.

Dieser Brunnen auf der Kleppingstraße in Dortmund war voller Schaum. Foto: Anika Hinz/RUHR24

„Eine Schädigung der Brunnen-/Wassertechnik konnte bisher bei einem dieser Art von Vandalismus nicht festgestellt werden“, sagte Löchter im Juli.

Notdiensteinsatz und die nachfolgende Komplettreinigung der Brunnenanlage könne etwa mit 800 bis 1.000 Euro beziffert werden.