Nach dem Konzert ist vor dem Konzert: So lautete das Motto der Veranstalter nach den Cityring-Konzerten in diesem Jahr. 2017 geht die Veranstaltung in die zweite Runde. Wir verraten euch, was euch erwartet.

Dortmund – Die Cityring Konzerte fanden dieses Jahr zum ersten Mal statt. Und das sehr erfolgreich! Auch im kommenden Jahr soll es deshalb an drei Abenden auf dem Friedensplatz in Dortmund wieder musikalisch zugehen.

„Wir haben so viel Zuspruch erhalten, deshalb war schnell klar: Wir machen das noch einmal“, sagt Initiator und Vorsitzender des Cityrings Dirk Rutenhofer. Die Veranstaltung richtet sich an Opernliebhaber, Musicalfreunde, Clubgänger und Familien. Im Mittelpunkt steht das Orchester der Stadt, die Dortmunder Philharmoniker.

DJs sind wieder dabei

„Wir haben den Ehrgeiz, es noch toller zu machen als im vergangenen Jahr. Deshalb arbeiten wir gerade noch fleißig an dem finalen Programm“, ergänzt Michael Dühn, der Orchestermanager der Cityring-Konzerte.

Initiator Dirk Rutenhofer, Michael Dühn von den Dortmunder Philharmonikern, Daria Schmitz vom Juwelier Wempe und Veranstalter Frank Schulz freuen sich auf die drei Abende Foto: Dortmund24
Initiator Dirk Rutenhofer, Michael Dühn von den Dortmunder Philharmonikern, Daria Schmitz vom Juwelier Wempe und Veranstalter Frank Schulz freuen sich auf die drei Abende Foto: Dortmund24

Am 1. September wird die Reihe mit der Operngala „Nessun Dorma“ eröffnet. Der Samstag steht ganz unter dem Motto „Groove Symphony“. Die Musikcalgala „A Night full of Stars“ bildet am Sonntag den Abschluss der Cityring-Konzerte.

Auf den ersten Blick ist nichts für euch dabei? Versucht es am Samstag mit „Groove Syphony“, wenn Elektro auf klassische Musik trifft und wieder ausdrücklich getanzt werden darf. Das war zumindest in diesem Jahr ein voller Erfolg.

Welche Künstler 2017 in Dortmund vertreten sein werden, ist noch nicht final entscheiden und kann daher erst in den kommenden Wochen oder Monaten bekannt gegeben werden.

2016 war ein voller Erfolg

Knapp 6.000 Besucher waren 2016 an allen Tagen da. Ganz genau waren es 5.960. Und die Verteilung war so: Freitag: 1.850, Samstag: 1.670, Sonntagvormittag: 460 und Sonntagabend 1.980. Wer einen kleinen Einblick bekommen möchte, kann sich unser Video mit dem Auftritt von Moonbootica noch einmal ansehen.

Ob die Cityring-Konzerte wirklich das halten, was die Verastalter versprechen, davon könnt ihr euch im Spätsommer des kommenden Jahres am besten selbst ein Bild machen.

Die Cityring-Konzerte finden vom 1. bis zum 3. September auf dem Friedensplatz statt. Karten kosten zwischen 15 und 59 Euro. Die Tickets sind ab sofort bei Juwelier Wempe in der Innenstadt, allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie auf der offiziellen Internetseite erhältlich.