Wahlkampfveranstaltung

Dortmund: Habeck rechnet nach Auftritt mit Trillerpfeifen-Störern ab

Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) war zu Gast in Dortmund. Er erntete für seinen Auftritt nicht nur Applaus.

Dortmund – Die Landtagswahlen in NRW rücken näher und der Wahlkampf nimmt langsam Fahrt auf. Landtagskandidaten aus Dortmund und Nordrhein-Westfalen lassen sich häufiger auf Wahlkampfveranstaltungen sehen und bekommen häufiger Unterstützung von Spitzenpolitikern aus Berlin oder Düsseldorf. Am Montag (25. April) war Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) zu Gast in Dortmund – mit reichlich Gegenwind.

StadtDortmund
BundeslandNRW
ThemaLandtagswahl

Vize-Kanzler Robert Habeck in Dortmund: Wahlkampfveranstaltung mit Gegenwind

Rund 300 Menschen sind am Montagabend auf den Dortmunder Hansaplatz gekommen, um der Wahlkampfveranstaltung der Grünen-Spitzenkandidatin Mona Neubaur beizuwohnen. Auch Bundesvizekanzler Robert Habeck hatte sich angekündigt.

Unter den 300 Teilnehmer mischten sich nach Einschätzung der Polizei aber auch rund 200 Personen, die nicht primär wegen der Wahlkampfveranstaltung zum Hansaplatz gekommen waren (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Mit Trillerpfeifen, Megafonen und lauten Rufen störten sie die Reden der Grünen-Politiker auf der Bühne. Nach RUHR24-Informationen skandierten sie „haut ab“ oder bezeichneten die Politiker auf Plakaten als „Volksverräter“. Laut Angaben der Polizei war keine Gegendemonstration oder Ähnliches angemeldet und es sei auch alles im Rahmen geblieben – bis Menschen beleidigt oder angegriffen wurden.

Grünen-Wahlkampfveranstaltung in Dortmund: Polizei fertig drei Anzeigen an

„Es gab zwei Anzeigen wegen Körperverletzung und eine wegen Beleidigung“, bestätigt die Polizei gegenüber RUHR24. Vizekanzler Robert Habeck zeigte sich am Montagabend sichtlich genervt von den Störaktionen: „Wenn man sich nur noch mit Trillerpfeifen und Megafonen zur Wehr zu setzen weiß, dann stärkt es mich nur in dem Kurs, den wir gehen, denn offensichtlich sind die Argumente ausgegangen.“

Bereits wenige Stunden zuvor musste sich Habeck ein Pfeifkonzert auf einer anderen Wahlkampfveranstaltung in NRW anhören.

Robert Habeck (Grüne) war am Montag (25. April) auf dem Dortmunder Hansaplatz.

Grünen-Vizekanzler Robert Habeck ist in Dortmund und Bielefeld Pfeifkonzerten ausgesetzt

In Bielefeld sorgten nach der Beobachtung eines DPA-Fotografen rund 100 Menschen für ein Dauerpfeifen und hielten Plakate gegen die Politik des Vizekanzlers im Zusammenhang mit dem Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine in die Höhe.

Nach Angaben der Polizei kam es dabei auf einem Platz in der Innenstadt zu massiven Störungen der Veranstaltung.

Rubriklistenbild: © Markus Wüllner/News4Videoline