Projekt

„Rhein-Ruhr-Rail-Express“ soll NRW besser mit Holland und Belgien verbinden

Ab NRW sollen mehr Züge nach Holland und Belgien fahren. Möglich machen soll das das sogenannte Projekt „3RX“ – was steckt dahinter?

Dortmund – Nordrhein-Westfalen will die Zugverbindungen nach Holland und Belgien in den kommenden Jahren ausbauen. Auch an die Nordseehäfen der beiden Nachbarländer sind bessere Verbindungen für Menschen und Güter geplant.

Projekt3RX
Beteiligte LänderNiederlande, Belgien, Deutschland (NRW)
InhaltAusbau der Bahnlinien nach Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen

Von NRW nach Holland und Belgien: Mehr Züge und Streckenausbau geplant

Eine entscheidende Route zwischen NRW und den Niederlanden stellt etwa die Verbindung nach Venlo dar. Doch zwischen Düsseldorf und der niederländischen Grenzstadt fahren die Züge aktuell teils nur eingleisig. Das soll sich in den kommenden Jahren ändern, was wiederum mehr Platz für mehr Züge und damit mehr Menschen und Güter schaffen soll.

Ebenso geplant ist die Anbindung der Bahnstrecke Duisburg - Mönchengladbach an die Strecke Viersen - Venlo, um das Ruhrgebiet mit den Häfen in Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam zu verbinden. Vor allem der Güterverkehr würde davon profitieren.

NRW forciert Ausbau der Linie Mönchengladbach – Antwerpen

Was die Projekte konkret für Reisende in Richtung Niederlande und Belgien bedeuten, ist noch nicht abschließend geklärt. Der Ausbau dieser Routen ist zunächst nur im Bundesverkehrswegeplan 2030 erfasst. Vom Ausbau profitieren könnten aber zum Beispiel Reisende auf folgender Linie:

  • Mönchengladbach (DE)
  • Viersen (DE)
  • Venlo (NL)
  • Roermond (NL)
  • Weert (NL)
  • Mol (BE)
  • Lier (BE)
  • Antwerpen (BE)

Aktuell laufe bis Ende des Jahres eine ergänzende Studie für eine Bewertung der Wirtschaftlichkeit des 3RX, heißt es auf RUHR24-Anfrage aus dem NRW-Verkehrsministerium.

Nichts mit „3RX“ zu tun hat der Ausbau der Zugstrecke aus NRW nach Eindhoven, dürfte für Reisende aber dennoch von Interesse sein. So soll Eindhoven ab 2026 ab NRW ohne Umstieg in Venlo erreichbar sein.

Von NRW nach Holland und Belgien: Antwerpen und Rotterdam im Fokus

3RX-Schlüsselprojekt für NRW wäre der Ausbau der Route zwischen der Metropolregion Rhein-Ruhr und Antwerpen. Der Hafen Antwerpen gehört zusammen mit dem Hafen Rotterdam zu den für Nordrhein-Westfalen bedeutendsten Überseehäfen, wie NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) bei seinem Antrittsbesuch in Belgien am 4. Februar sagte.

Hendrik Wüst, Ministerpräsident von NRW, will das Projekt „3RX“ möglichst schnell umsetzen. Unklar ist, was das genau bedeutet.

Sollte der Ausbau der Linien beschlossen werden, würde so weit wie möglich die bestehende Schieneninfrastruktur genutzt. Doch wie der Name des Bundesverkehrswegeplan 2030 bereits verrät: Schnell dürften die neuen Verbindungen nicht ausgebaut werden.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst will 3RX „schnellstmöglich“ umsetzen

Zuletzt hatte NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst bei seinem Antrittsbesuch in den Niederlanden am 17. Oktober das Thema auf die Agenda genommen. Denn der Ausbau der Bahnlinien nach Holland und Belgien sei auch für den Import von Energie von hoher Bedeutung – etwa Wasserstoff. Er müsse deswegen „schnellstmöglich“ umgesetzt werden.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa