Dortmund: Revierpark Wischlingen soll neue Schwimmhalle für 12 Millionen Euro bekommen

Das Solebad im Revierpark Wischlingen. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24
+
Das Solebad im Revierpark Wischlingen. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24

Dortmund/NRW - Dortmunds größtes Freizeitbad im Revierpark Wischlingen bekommt wohl eine weitere Schwimmhalle. Dafür verschwindet ein anderes Schwimmbad aus der Stadt.

Dortmunds größtes Freizeitbad im Revierpark Wischlingen bekommt wohl eine weitere Schwimmhalle. Dafür verschwindet ein anderes Schwimmbad aus dem Westen der Stadt.

  • Revierpark Wischlingen bekommt neues 25-Meter-Becken.
  • Bauarbeiten sollen 2020 starten und Ende 2021 beendet sein.

Die Stadt plant einen Neubau am Freizeitbad im Revierpark, der rund 12 Millionen Euro kosten soll. Sollte der Rat der Stadt in seiner Sitzung im Juli dem Vorhaben zustimmen, können die Bagger rollen.

Geht alles gut, könnte die neue Schwimmhalle bis Ende 2021 stehen. Die Bauarbeiten sollen nach den Plänen der Stadt im Frühjahr 2020 starten.

+++Revierpark Wischlingen in Dortmund bekommt Aussichtsplattform – und das ist längst nicht alles+++

Revierpark Wischlingen bekommt 25-Meter Schwimmbecken

Geplant ist der Bau eines 25-Meter-Sportbeckens und fünf Bahnen. Dazu kommen ein Lehrschwimmbecken (ausgestattet mit einem in der Höhe verstellbaren Boden), fünf Startblöcke, je ein Ein-Meter und ein Drei-Meter-Sprungturm sowie neue Umkleiden und Duschen.

Während das Freizeitbad im Revierpark wächst, muss ein anderes Bad in Dortmund schließen - nämlich jenes an der Straße "Im Kortental" im Stadtteil Dorstfeld. Das alte Westbad ist marode und muss wegen baulicher Mängel geschlossen werden. 550.000 Euro jährlich will die Stadt Dortmund somit durch wegfallende Betriebskosten einsparen.

Unterdessen sind die Pläne für den Ausbau des Freizeitbads im Revierpark schon recht konkret. Über eine Passage soll der alte Teil des Schwimmbads mit dem neuen verbunden werden. Gebaut wird die neue Schwimmhalle, die mit einem Solardach ausgestattet ist, auf einer Freifläche westlich des Parkplatzes (siehe Foto).

Und auch die Eishalle spielt beim Bau der neuen Schwimmhalle eine Rolle. So will die Stadt die Abwärme der Kälteerzeugung für die Erwärmung der neuen Schwimmbecken nutzen. Die Bauarbeiten führen allerdings auch dazu, dass das Ruhr Reggae Summer Festival 2020 dieses Mal nicht in Wischlingen stattfinden kann.

Schwimmvereine und Schüler in Dortmund profitieren von neuem Becken

Vor allem Schulen und Schwimmvereine, aber auch der DLRG dürften sich über den Neubau freuen - sie sollen mit der neuen Halle laut Stadt gefördert werden.

Ganz unkritisch wurde der Bau der neuen Schwimmhalle im Vorfeld aber nicht gesehen. Gegen die Schließung des Bades "Im Kortental" gab es seitens vieler Bürger Proteste und Vorbehalte.

Während sich der Revierpark Wischlingen über den Bau der neuen Schwimmhalle freut, läuft es hinter den Kulissen nicht ganz so rosig. Finanziell ging es dem Park zuletzt nicht so gut. Als Grund gab das Management die seit 30 Jahren nicht gestiegenen öffentlichen Zuschüsse an. Die Stadt erhöhte daraufhin die Höhe ihrer Zuschüsse.

Unter anderem eine Steigerung der Attraktivität des Parks, sei es durch die neue Schwimmhalle oder aber durch den geplanten Umbau des gesamten Parks, sollen dem Revierpark zudem wieder in die Spur helfen.