Polizei verfolgt Raser

Mann rast durch Dortmund und verliert beide Vorderräder

Bei einem illegalen Rennen in Dortmund hat ein junger Fahrer am Wochenende ein Trümmerfeld hinterlassen. Der Schaden ist hoch.

Dortmund – Dortmund gilt als Eldorado für Tuner und Poser. Immer wieder finden auch Raser den Weg in die Innenstadt und bringen dabei andere Menschen in Gefahr. Am sogenannten Car-Freitag (15. April) endete ein verbotenes Autorennen in einem Trümmerfeld.

Stadt:Dortmund
Vorfall:Illegales Rennen
Stadtteil:Körne

Dortmund: Raser baut spektakulären Unfall und verliert beide Vorderräder

Nach Angaben der Polizei Dortmund war ein junger Mann (19) gegen 2.30 Uhr am Morgen mit einem geliehenen Auto durch das ansonsten recht ruhige Kaiserviertel in der Innenstadt gerast. Anwohner riefen daraufhin die Polizei.

Während die Beamten kurz darauf am Straßenrand mit Zeugen sprachen, fuhr der Raser erneut vorbei. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. „Mit mindestens 110 km/h flüchtete er über die Kaiserstraße und den Körner Hellweg“, berichten sie von dem nächtlichen Einsatz.

Polizei Dortmund verfolgt jungen Raser vom Kaiserviertel bis Körne

Bereits am Zehnthof in Dortmund-Körne endete die wilde Fahrt für den jungen Mann. Er stieß zunächst gegen den Wagen eines 22-Jährigen, verlor die Kontrolle über sein Auto und riss anschließend zwei Absperrbügel und zwei Straßenschilder aus der Verankerung. Einer der Bügel wurde dabei in die Windschutzscheibe eines geparkten Autos geschleudert. Der Insasse (29) blieb unverletzt.

Der Wagen des Rasers blieb am Körner Hellweg in Höhe Leppinghof auf dem Bürgersteig liegen, berichtet die Polizei: „Eine Weiterfahrt war ohnehin nicht möglich, da bei der Kollision im Bereich der Haltestelle beide Vorderräder abgerissen wurden.“

Plakate an der B1 Richtung Dortmund sollen Raser abschrecken.

Umherfliegende Trümmer hatten zudem eine Hauswand beschädigt, die Glasscheibe an der Haltestelle war gesplittert. Den Schaden schätzen die Beamten auf insgesamt rund 20.000 Euro. Bei einem ähnlichen Unfall hatte ein Fahrer am Borsigplatz in Dortmund für großen Schaden gesorgt.

Raser in Dortmund: Polizei kassiert nach illegalem Rennen Auto und Handy ein

Zeugen hatten den jungen Fahrer bereits in der Straße „Leppinghof“ entdeckt. Nach Angaben der Polizei hatte er vor der rasanten Fahrt Alkohol getrunken. Verletzt worden sei er nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht. Auf der Wache nahm ein Arzt ihm eine Blutprobe ab.

Die Polizei ermittelt nun wegen der Teilnahme an einem illegalen Rennen sowie Verkehrsunfallflucht gegen den Mann. Das stark beschädigte Auto und das SMartphone es Fahrers wurden sichergestellt. Einen Führerschein hatte er nicht.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP

Mehr zum Thema