„Nicht hinnehmbar“

Polizei Dortmund verbietet antisemitisches Symbol auf Impfgegner-Demos

Bei Corona-Demos in Dortmund ist ein Symbol jetzt verboten. Das hat die Polizei bekannt gegeben.

Dortmund – Bei Corona-Demos in Dortmund wird es künftig wohl ein diffamierendes Symbol weniger zu sehen geben. Per Auflage verbietet die Polizei ab sofort das Tragen des Judensterns mit der Aufschrift „Ungeimpft“ bei Demos von Impfgegnern.

Dortmund: Judenstern bei Corona-Demos künftig von der Polizei verboten

Als Begründung teilt Polizeipräsident Gregor Lange am Donnerstag (3. Februar) mit: „Das Tragen eines Judensterns durch Impfgegner ist eine nicht hinnehmbare Symbolik, mit der die aktuellen Maßnahmen zum Infektionsschutz in der Pandemie mit den Gräueltaten der Nationalsozialisten gleichgesetzt werden.“

Dieses Symbol ist bei Corona-Demos in Dortmund künftig verboten.

Dadurch werde der millionenfache Mord an Juden durch Nationalsozialisten verharmlost und der öffentliche Frieden gefährdet. „Das lassen wir nicht zu“, wird Lange dazu in einer Pressemitteilung der Polizei Dortmund zitiert.

Judenstern mit Schriftzug „Ungeimpft“: Querdenker diffamieren Opfer des Holocaust

Erst am Montag (31. Januar) sei die Polizei Dortmund gegen einen Demonstranten vorgegangen, der einen Judenstern mit der Aufschrift „Ungeimpft“ an seinem Rucksack trug. Auch mit Schildern wurde die Verfolgung von Juden bei dieser Demo relativiert, wie die Beratungsstelle Adira aus Dortmund auf Twitter kritisiert:

Bundesweit war es bei Demos von Corona-Leugnern und „Querdenkern“ zuletzt immer wieder zu Vorfällen gekommen. Neben Kindern und Neonazis waren auch bewaffnete Impfgegner zu den Demos in Dortmund gekommen.

Dortmund: Judenstern bei Demos verboten – „Polizei duldet keinen Antisemitismus“

Wer mit dem künftig verbotenen Symbol seinen Protest gegen den Infektionsschutz ausdrücken will, verharmlose den Holocaust, entscheide sich gegen einen demokratischen Diskurs und verletze die Gefühle der heute lebenden Hinterbliebenen, die mit jüdischem Leben zur Vielfalt der Gesellschaft beitragen, sagte Gregor Lange.

Anmelder einer Corona-Demo in Dortmund erhalten das Verbot des Judensterns mit dem Schriftzug „Ungeimpft“ künftig als Auflage. „Die Polizei Dortmund duldet keinen Antisemitismus“, warnt Lange.

Rubriklistenbild: © Christophe Gateau/DPA