Polizei ermittelt

Baugerüst droht in Dortmund von Haus zu krachen – Katastrophe knapp verhindert

Dortmund ist offenbar nur knapp einer Katastrophe entgangen. An einem Mehrfamilienhaus drohte am Wochenende ein Baugerüst abzustürzen.

Dortmund – Das ging gerade nochmal gut! In Dortmund-Wambel drohte am Samstag (17. September) ein Baugerüst an einem Mehrfamilienhaus an der Espenstraße abzustürzen. Die Straße befindet sich in einem ruhigen Wohngebiet nördlich der Rennbahn in Wambel.

StadtDortmund
Ort des VorfallsEspenstraße
StadtteilWambel

Baugerüst droht in Dortmund von Mehrfamilienhaus zu stürzen

Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und sofort die Polizei verständigt. Gegen 17.30 Uhr machten sich auch Einsatzkräfte der Feuerwehr schließlich zum Schauplatz auf, sperrten sofort das unter dem Gerüst liegende Areal.

Zusätzlich ließ die Polizei den Strom der Oberleitung einer in der Nähe befindlichen Bahntrasse abstellen. Dort befindet sich die Route der S4 (Dortmund-Lütgendortmund - Unna), die aber aktuell aufgrund von Bauarbeiten gesperrt ist. Es verkehrt aber der Schienenersatzverkehr.

Polizei Dortmund und Feuerwehr sichern Areal um absturzgefährdetes Baugerüst

Die Polizei Dortmund resümiert: „In einem bemerkenswerten Einsatz der Höhenretter der Feuerwehr konnte das Gerüst schließlich an der Fassade des neungeschossigen Hauses gesichert und befestigt werden.“

In Dortmund wäre beinahe ein Baugerüst von einem Haus gestürzt.

Im Nachgang konnte die verantwortliche Gerüstbaufirma durch die Polizei kontaktiert werden. Das Unternehmen musste in der Folge das Gerüst an dem Haus sichern. Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund prüft jetzt, ob es Verstöße gegen Unfallverhütungsvorschriften gibt (Hier weitere Dortmund-News bei RUHR24 lesen).

Rubriklistenbild: © Polizei Dortmund

Mehr zum Thema