Pokémon locken 170.000 Spieler nach Dortmund

+
Foto: Sandra Schaftner/RUHR24

Dortmund/NRW - Die Pokémon Go Fans haben am Wochenende in Dortmund alle Erwartungen übertroffen. 170.000 Spieler waren im Dortmunder Stadtgebiet unterwegs. Das ist dreimal so viel, wie die Veranstalter im Vorfeld geschätzt haben.

Die Pokémon Go Fans haben am Wochenende in Dortmund alle Erwartungen übertroffen. 170.000 Spieler waren im Dortmunder Stadtgebiet unterwegs. Das ist mehr als dreimal so viel, wie die Veranstalter im Vorfeld geschätzt haben.

Die Invasion der Pokémon-Jäger war am Wochenende in Dortmund nicht zu übersehen. Sie liefen mit dem Smartphone in der Hand und dem Blick auf das Display gerichtet durch die Straßen. Über den Westenhellweg, auf dem Alten Markt und auch entlang der B1.

Nicht zu übersehen waren sie vor allem deshalb, weil es so viele waren. Der Spiel-Entwickler Niantic ermittelte insgesamt 170.000 Spieler. Allein 100.000 davon waren im Westfalenpark unterwegs. Dort zählte der Veranstalter die Besucher an den Eingängen. Die Polizei Dortmund sprach von 37.000 Besuchern am Sonntag. Am Samstag waren laut der Presseagentur von Niantic jedoch mehr Menschen im Park.

+++ Pokémon-Go-Fest kommt nach Dortmund +++

Die Gesamtzahl von 170.000 entspricht den einzelnen Spielern in Dortmund. Die Zahl der eingeloggten Nutzer im Spiel war laut Niantic höher. Sie wurde jedoch reduziert, weil einige Spieler mit mehreren Smartphones und Tablets unterwegs waren.

Öffnen auf www.facebook.com

Einziges Manko waren Netz-Störungen

Besonders am Samstagvormittag klagten viele Spieler im Westfalenpark über Internet-Probleme. Andere hatten Netz, aber kamen nicht in das Spiel rein. Laut der Presseagentur von Niantic waren die Probleme jedoch ab Samstagmittag behoben. Am Sonntag sei alles fehlerfrei gelaufen.

In der Innenstadt waren die Netze durchgehend stabil. Viele Spieler fanden es dort sogar besser als im Hotspot Westfalenpark. "Im Park habe ich nur zwei Pokémon gefangen. Hier in der City finde ich viel mehr", sagte eine Frau, die mit ihren Freunden auf dem Hansaplatz stand.