Bild: RUHR24/ Malin Annika Miechowski

Im Westfalenpark Dortmund haben am Samstag (6. Juli) bereits tausende Spieler das Pokémon-Go-Fest gefeiert. Wir waren für euch dabei – und haben ein paar Outfits fotografiert.

  • Das Pokémon-Go-Fest im Westfalenpark Dortmund ist für die Spieler ein Highlight.
  • Am Samstag (6. Juli) und Sonntag (7. Juli) treffen sich dort Fans aus aller Welt.
  • Bei einer Spielerin geht die Liebe zu den Pokémon sogar unter die Haut.

Egal, ob mit Mütze, passendem T-Shirt oder sogar Tattoos – beim Event im Dortmunder Westfalenpark kommen die unterschiedlichsten Fans aus der ganzen Welt zusammen. So wie Cody, der extra aus den USA anreiste.

Pokémon-Go-Fest in Dortmund: Für Maddie aus Düsseldorf ist es echte Liebe

Eine von ihnen ist die 25-jährige Maddie aus Düsseldorf. Bei ihr sieht man die Liebe zu den kleinen Monstern auf den ersten Blick.

Spielerin Maddie aus Düsseldorf trägt viele Pokémon-Tattoos am Bein. Foto: Malin Annika Miechowski/RUHR24
Pikachu darf bei Maddie natürlich nicht fehlen. Foto: Malin Annika Miechowski/RUHR24

Denn direkt mehrere Tattoos der bunten Monster zieren ihre Beine. „Ich bin schon immer ein riesen Fan.“ Die Spielerin will beim Pokémon-Go-Fest nicht nur seltene Tiere fangen, sondern auch die Atmosphäre genießen. „Ich bin eigentlich bei jedem Pokémon-Event“.

Auch auffällig sind die vielen Reisegruppen, die mit selbst gestalteten T-Shirts über die Wiesen stapfen, während aus den Lautsprechern die typische Pokémon-Melodie dudelt, die viele von ihnen noch aus ihrer Kindheit kennen.

Zu einer der Reisegruppen gehört der 29-jährige Sven. Insgesamt mit acht Leuten ist das Pokémon-Team aus der Nähe von Wiesbaden angereist.

Sven (Zweiter von links) ist mit einer Gruppe angereist. Foto: Malin Annika Miechowski/RUHR24

Warum das Spiel die coolste App ist, weiß Sven genau. „Pokémon war einfach Teil meiner Kindheit und das ist einfach nochmal komplett aufgelebt. Und dann ist da noch der soziale Aspekt. Ich hab dadurch schon unglaublich viele tolle Leute kennengelernt.“

Und egal, wohin der Blick geht. Überall sind die kleinen Monster zu entdecken: An Rucksäcken, auf der Schulter und auf den Köpfen.

Auch das Klinikum Dortmund ist im Pokémon-Fieber. Die Mitarbeiter haben sich nämlich eine tolle Aktion einfallen lassen.