Es bringt eine Botschaft mit

Phoenix See Dortmund: Monströses Gummitier verwirrt Besucher - was steckt dahinter?

Auf dem Phoenix-See in Dortmund-Hörde schwamm am Wochenende ein riesiges Tier aus Gummi. Was nach einer lustigen Aktion klingt, hat jedoch einen ernsten Hintergrund.
+
Auf dem Phoenix-See in Dortmund-Hörde schwamm am Wochenende ein riesiges Tier aus Gummi. Was nach einer lustigen Aktion klingt, hat jedoch einen ernsten Hintergrund.

Auf dem Phoenix See trieb am Wochenende ein monströses Gummi-Ungetüm. Die Besucher staunten nicht schlecht. Doch was steckt dahinter?

  • Der Phoenix See in Dortmund-Hörde ist ein beliebtes Ausflugsziel im Ruhrgebiet.
  • Am Wochenende sorgte dort aber ein riesiges Tier auf dem Wasser für Furore.
  • Doch es ist nicht so, wie es scheint – das Monstrum hat einen bestimmten Grund.

Dortmund - Nanu, was war denn da am Wochenende am Dortmunder Phoenix See los? Mitten auf dem Wasser schwamm am Samstag (15. August) ein riesiger blauer Wal aus Gummi. Ein Spielzeug, das Kinder am Ufer versehentlich aus den Händen gelassen haben? Von wegen! Hinter dem niedlichen Tierchen steckt eine ernste Aktion.

See

Phoenix See

Ort

Dortmund-Hörde

Eröffnung

9. Mai 2011

Schwimmen

Nicht erlaubt

Phoenix See in Dortmund: Monströses Gummitier verwirrt Besucher am Wochenende

Normalerweise sieht man an einem sommerlichen Samstag am Phoenix See in Dortmund-Hörde höchstens Tretboote umher tuckern. Schwimmen ist in dem künstlich angelegten See, unter dem sich früher eine Industriefläche befand, streng verboten.

Und doch sah man an dem heißen vergangenen Samstag ein riesiges Gummitier auf dem See treiben. So wie man sie eigentlich von Kindern aus dem Swimmingpool kennt. Nur viel größer. Zehn Meter Länge und viereinhalb Meter Breite hat der Mega-Wal gemessen.

Phoenix See in Dortmund: Wal auf dem Wasser hat einen ernsten Hintergrund

Die Passanten staunten jedenfalls nicht schlecht, als sie das Tier auf dem Wasser treiben sahen. Auch die Tretboot-Fahrer riskierten einen Blick auf den Wal, der noch nie zuvor auf dem Phoenix See trieb (alle Nachrichten aus Dortmund bei RUHR24).

Hintergrund der kuriosen Meerestier-Aktion auf Dortmunds bekanntester Wasserstelle ist ein politischer. Der blaue Wal ist neuer Botschafter der Informationskampagne "Mach es zu deinem Revier" des Regionalverbandes Ruhr (RVR).

Auf seinem dicken Körper prangt der Spruch "Auftauchen! Am 13.9. zur Ruhrwahl!"

Dieser blaue Wal trieb am Wochenende auf dem Phoenix-See in Dortmund. Er soll auf die Kommunalwahl im September 2020 aufmerksam machen.

RVR-Verbandsversammlung setzt den Wal in den kommenden Wochen im gesamten Ruhrgebiet ein

Weitere Einsätze des sogenannten "Ruhrwa(h)ls" sollen in den kommenden Wochen ohne Vorankündigung im gesamten Ruhrgebiet passieren. Ob das nur auf Gewässern der Fall sein wird, ist nicht bekannt. Der RVR gibt keine Details raus.

Bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 haben Bürger in NRW erstmals die Möglichkeit, die neuen politischen Vertreter der RVR-Verbandsversammlung – kurz Ruhrparlament – direkt zu wählen. 

Mit dem blauen Wal will das der RVR auf das Ruhrparlament und dessen Wahl im September aufmerksam machen. Gleichzeitig will die Verbandsversammlung mit der Aktion zeigen, wie wichtig es ist, überhaupt wählen zu gehen. 

Kommunalwahl 2020 im Ruhrgebiet: Das steckt hinter dem Ruhrparlament

Der Verbandsversammlung (Ruhrparlament) gehören gewählte Vertreter der Stadträte beziehungsweise Kreistage sowie seit der letzten Änderung des Verbandsgesetzes auch die Oberbürgermeister und Landräte an. Sie alle werden für sechs Jahre gewählt.

Die größte Fraktion im Ruhrparlament ist derzeit die CDU mit 39 Prozent aller Sitzen, gefolgt von der SPD mit 30,2 Prozent. 

Mehr zum Thema