Müll und Lärm am See in Hörde

Phoenix See in Dortmund: Anwohner werfen Eier auf Störenfriede - Stimmung ist am Tiefpunkt

Am Phoenix See in Dortmund kippt die Stimmung. Angeblich sorgen Anhänger der Tuning-Szene für Lärm und Müll. 
+
Am Phoenix See in Dortmund kippt die Stimmung. Angeblich sorgen Anhänger der Tuning-Szene für Lärm und Müll. 

Von Idylle am Phoenix See Dortmund ist derzeit keine Spur. Lärm und Müll durch die Tuning-Szene soll Schuld sein. Jetzt beginnen Anwohner, sich zu wehren.

  • Der Phoenix See in Dortmund ist nicht nur für Spaziergänger ein beliebter Hotspot.
  • Auch Anhänger der Tuning-Szene posen in der schönen Kulisse gerne vor ihren Autos.
  • Doch zum Ärger der Anwohner hinterlassen diese angeblich auch eine Menge Müll.

Dortmund - Der Phoenix See ist nicht nur als Wohnort so mancher BVB-Spieler in Dortmund bekannt, sondern auch für viele der ideale Ort für einen Spaziergang oder Verbleib in der ansässigen Gastronomie. Doch ausgerechnet in dem Naherholungsgebiet, kippt wegen der Tuning-Szene zurzeit die Stimmung.

Ort

Phoenix See in Dortmund

Länge

1,23 Kilometer

Fläche

24 Hektar

Mittlere Tiefe

2,8 Meter

Maximal Tiefe

4,6 Meter

Dortmund: Tuning-Szene macht sich am Phoenix See breit - zum Ärger der Anwohner

Der Vorwurf vieler Anwohner und Geschäftsbetreiber: Die Tuning-Szene aus Dortmund treffe sich regelmäßig in großer Zahl am Phoenix See, hinterlässt eine Menge Müll und geht sogar zu Vandalismus über. Jetzt fordert die FDP in Dortmund ein Gesamtkonzept für den See, um dem Lärm-Problem Herr zu werden. 

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, handelt es sich bei den vermeintlichen Ruhestörern aber nicht etwa um Raser, die Rennen um den See fahren, sondern um sogenannte Poser, die ihre aufgemotzten Autos gerne präsentieren. "Es geht um Sehen und Gesehen-werden", so eine Beobachterin.

Tuning-Szene am Phoenix See in Dortmund: "Es geht um Sehen und Gesehen-werden"

Der Lärm, den die Autos verursachen, soll am Phoenix See allerdings auch ein Problem sein. Auf den Straßen Am Kai und Hörder-Bach-Allee sollen bis in die tiefe Nacht die Motoren aufheulen. "Uns liegen zahlreiche Beschwerden vor", so ein Sprecher der Polizei Dortmund.

Ein massives Problem für die Beamten: Die Anhänger der Tuning-Szene verlagern sich in der Stadt schnell. So sollen die Poser in der Nacht zum 1. Juni am Phoenix See aufgetaucht sein, als zuvor in der Innenstadt Kontrollen mit über 220 Platzverweisen durchgeführt wurden.

Tuning-Szene am Phoenix See: Polizei Dortmund liegen zahlreiche Beschwerden vor

"Auf dem Wall befanden sich in der Spitze bis zu 300 Fahrzeuge, die der Poserszene zuzuordnen sind", berichtet die Polizei Dortmund über diesen Abend. Durch Maßnahmen der Beamten kam es in der Folge zu Staus auf dem Wall - und zu Hupkonzerten.

Was der Polizei auch am Phoenix See immer wieder auffällt: Nicht alle Ruhestörer kommen aus Dortmund. "Fast Dreiviertel aller kontrollieren Autos und Personen stammen nicht aus Dortmund, sondern aus umliegenden Städten", so die Polizei.

Phoenix See: Ruhestörer aus der Tuning-Szene stammen nicht alle aus Dortmund

Doch nicht nur Besitzer aufgepimpter Autos, sondern auch Schaulustige werden durch die Ansammlung der Tuning-Szene an Hotspots wie den Phoenix See gelockt. Und das "massenweise und nicht Corona-gerecht", wie eine Anwohnerin gegenüber den Ruhr Nachrichten sagt. Die Stimmung am See würde sich komplett verändern.

Doch nicht nur Anwohnern, auch Gewerbetreibenden sind die Tuner ein Dorn im Auge. Immer wieder komme es zu Probleme mit Vandalismus und Vermüllung.

Der Phoenix See ist eigentlich als beliebtes Naherholungsgebiet in Dortmund bekannt. 

Auch Gastronomen am Phoenix See fürchten die Tuning-Szene aus Dortmund

Eine Gastronomin berichtet von Urin-Spuren an Häusern "auf einer Höhe, die nicht von einem Hund stammen kann." Müll auf den Straßen, Vandalismus und beschmierte Wände seien am Phoenix See in Dortmund keine Seltenheit. Ihren Außenbereich dekorieren kann sie schon länger nicht mehr. "Das würde nur zerstört oder geklaut werden."

Video: Merkwürdige Säcke - Tuningkontrolle Meinzerhagen

Einmal soll nachts sogar ein Tisch im See gelandet sein. Einige Anwohner sollen sich aus Verzweiflung gegen die Tuning-Szene wehren, in dem sie Eier aus ihren Fenstern werfen.

Tuning-Szene in Dortmund: Was sagt die Bezirksregierung zum Zustand am Phoenix See?

Die Situation am Phoenix See sei der Bezirksregierung schon länger bekannt. In der Vergangenheit habe es dazu mehrere Bürgerdialoge mit Anwohnern und Vertreten aus Verwaltung und Politik gegeben.

Wegen des Coronavirus arbeitet die Stadt zurzeit daran, den Bürgerdialog auf eine andere Art fortzusetzen, um neue Ideen zur Beruhigung des Quartiers zu diskutieren. Eine konkrete Maßnahme sei schon geplant: Die Straße Am Kai soll zur Fahrradstraße werden.

Mehr zum Thema