Bild: dpa

Die Preise fürs Parken in Parkhäusern, Tiefgaragen und auf Parkplätzen in Dortmund sollen zum 1. Januar 2019 erhöht werden. Ein entsprechender Vorschlag dazu wurde dem Rat der Stadt jetzt vorgelegt.

Parken in der Dortmunder Innenstadt soll ab kommendem Jahr teurer werden. Der Vorschlag dazu stammt von der Verwaltungsspitze und wurde dem Stadtrat am Dienstag (13. November) vorgelegt. Jetzt entscheiden die Politiker darüber.

Preise fürs Parken sind seit vier Jahren nicht gestiegen

Die Stadt Dortmund rechtfertigt ihr Vorhaben mit steigenden Kosten und umfangreichen Sanierungen in den Tiefgaragen. Eine Anpassung der Preise sei erforderlich, um die hohen Ausgaben zu kompensieren.

Die letzte Erhöhung der Preise fürs Parken liegt fast vier Jahre zurück. Am 1. Januar 2015 sind sie zuletzt gestiegen. Mit den neuen Preisen, so die Stadt, läge Dortmund aber im Vergleich zu anderen Großstädten im Umkreis noch im Mittelfeld.

Preise für Tiefgaragen sollen einheitlich werden

Die Verwaltung hat dem Rat außerdem vorgeschlagen, die Preise für die Parkanlagen in der Innenstadt zu vereinheitlichen. 1,70 Euro soll künftig überall die erste Stunde Parken kosten.

Weitere News auf Dortmund24:

Die Dauerparkpreise für Monatsparkkarten steigen von 94,50 Euro auf 99,50 Euro. Zusätzlich wird wird eine Monatsparkkarte mit 24-stündiger Gültigkeit zum Preis von 125 Euro/Monat eingeführt.

Für die Tiefgarage am Konzerthaus ist geplant, künftig einen Tarif von 4 Euro an Tagen mit Veranstaltungen einzuführen.

Parken an den Westfalenhallen wird ebenfalls teurer

Neben den Preisen für die Tiefgaragen sollen auch die der städtischen Parkplätze steigen. Die Stellplätze rund um die Westfalenhallen und den Westfalenpark sollen künftig auf 7 Euro angehoben werden.

Allerdings bleibt der Sonderpreis von 2 Euro für Tage ohne Veranstaltungen auf dem Parkplatz F2 am Westfalenpark beibehalten. Auch bei anderen städtischen Parkanlagen sollen preisliche Anpassungen erfolgen.