Weihnachtsgeschäft trotz Corona

Städte im Ruhrgebiet bieten kostenloses Parken an: So sehen die Pläne in Dortmund aus

Passanten in der Innenstadt von Dortmund
+
Viele Innenstädte im Ruhrgebiet locken in der Weihnachtszeit mit kostenlosen Parkmöglichkeiten.

Großes Weihnachts-Shopping trotz Corona? Viele meiden derzeit die Läden. Einige Städte im Ruhrgebiet wollen die Leute trotzdem in die Innenstädte locken.

Dortmund – Der Dezember ist da und mit ihm die Adventszeit. Den Einzelhändlern in den Innenstädten stehen die umsatzstärksten Wochen bevor – eigentlich. Denn die anhaltende Corona-Krise (mehr News zu Corona in NRW auf RUHR24.de) gefährdet das Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr. Einige Städte im Ruhrgebiet bieten deshalb freies Parken an.

FußgängerzoneWestenhellweg
Länge900 Meter
OrtsteilInnenstadt
GeschäfteMayersche, Müller, Karstadt, Peek & Cloppenburg (u.a.)

Weihnachtsgeschäft trotz Corona: Volle Fußgängerzone in Dortmund am „Black Friday“

Die letzten Wochen des Jahres bescheren den Einzelhändlern in den Fußgängerzonen im Ruhrgebiet normalerweise einen großen Kunden-Ansturm. Und zum Teil ist das auch in diesem Jahr so: Am „Black Friday“ (27. November) stürmten die Leute in Dortmund die Geschäfte. Der Westenhellweg war voll mit Menschen in bester Shopping-Laune – von der großen Corona-Pandemie war fast nichts zu spüren.

In anderen Städten im Ruhrgebiet zeigt sich jedoch ein anderes Bild. Dort bleiben trotz Vorweihnachtszeit einige Innenstädte leer - ihnen droht ein regelrechter Corona-Kollaps. Aufgrund der Krise denken viele Leute beim Geschenke-Kauf in diesem Jahr um. Statt in die Läden zu gehen, werden die Einkäufe online erledigt. Hinzu kommen die abgesagten Weihnachtsmärkte – auch deshalb kommen weniger Kunden.

Duisburg reagiert auf Corona-Flaute: Freies Parken in der Weihnachtszeit

In Duisburg hat man auf die aktuelle Situation reagiert. In einer Ratssitzung am Montag (7. Dezember) hat die Stadt über eine Aussetzung der Parkgebühren auf öffentlichen Parkplätzen in der Innenstadt abgestimmt. Die Entscheidung lautet: Ab dem heutigen Dienstag (8. Dezember) bis zum 31. Dezember ist das Parken in der Duisburger City kostenlos.

Mit dem Verzicht auf die Parkgebühren soll der Einzelhandel in der Weihnachtszeit gezielt unterstützt werden. „Das Weihnachtsgeschäft ist von enormer Bedeutung für unsere lokalen Händler. Gemeinsam mit dem Rat der Stadt Duisburg möchten wir deshalb so viel Hilfestellung leisten, wie möglich“, so Oberbürgermeister Sören Link.

Weihnachtsgeschäft leidet unter Corona: Freies Parken am Wochenende in Castrop-Rauxel

Das kostenlose Parkangebot würde den Kunden einen zusätzlichen Anreiz für die Einkäufe vor Ort bieten, heißt es vonseiten der Stadt weiter. Durch den Verzicht auf die Parkgebühren rechne die Stadt mit Einnahmeverlusten in Höhe von rund 120.000 Euro.

Doch Duisburg steht mit diesem Beschluss nicht alleine da. Auch in Castrop-Rauxel gilt schon seit dem vergangenen Wochenende (4./5. Dezember) kostenloses Parken auf den städtischen Parkplätzen. Wichtiger Unterschied: Die Parkgebühren können hier allerdings nur an den Wochenenden – freitags ab 15 Uhr und samstags ganztägig – gespart werden.

Weihnachts-Shopping trotz Corona: Weitere Städte bieten freies Parken an

Und wie gehen andere Städte im Ruhrgebiet mit der angespannten Situation des Einzelhandels aufgrund der Corona-Krise um? In Bochum beispielsweise gibt es schon länger ein vergünstigtes Parkangebot. Dort dürfen sich die Besucher der Innenstadt über die erste Stunde kostenloses Parken freuen. Die Regelung soll bis 2021 laufen.

Video: Endlich wieder shoppen! Frankreich und Polen lockern vor Weihnachten

Auch in Bottrop kann man in der Innenstadt schon seit einiger Zeit eine bis drei Stunden parken, ohne dafür bezahlen zu müssen. In Moers gilt die Vorgabe: Seit Ende November können die Leute in der City samstags kostenlos parken. Der Verzicht auf die Parkgebühren soll laut den Angaben der Stadt bis Ende Januar 2021 gelten.

Weihnachts-Shopping trotz Corona: So sehen die Pläne in Dortmund aus

Wer nun auf freies Parken in der Dortmunder Innenstadt hofft, der wird leider enttäuscht. Dort stehen kostenlose Innenstadt-Parkplätze in der Vorweihnachtszeit nicht zur Debatte, wie ein Sprecher der Stadt auf Anfrage von RUHR24 mitteilt. Die City werde trotz Corona-Pandemie nach wie vor gut besucht und man sei zufrieden.

In der City von Dortmund gilt weiterhin die Maskenpflicht. Auch der Abstand von 1,5 Metern muss in den Geschäften sowie in der Fußgängerzone gewahrt werden. Schlangensysteme vor den Läden sorgen derzeit dafür, dass nicht zu viele Kunden einen Laden betreten. Sollte es in der Innenstadt zu voll werden, würden weitere Schritte unternommen, um die Corona-Regeln einzuhalten, heißt es vonseiten der Stadt weiter.