Bild: Christoph Daum/Dortmund24

Über 150 Kilometer Stau auf den Autobahnen in NRW: Ein guter Start ins Wochenende sieht für viele Autofahrer vermutlich anders aus. Eis und Glätte machen auch am Freitagmorgen (1. Februar) noch vielen zu schaffen.

Autofahrer in NRW müssen sich auch am Freitagmorgen (1. Februar) auf Wartezeiten und Staus im Berufsverkehr einstellen. Laut Infos der Polizei ist es an manchen Orten immer noch glatt.

Das scheint sich auch in den Stauzahlen widerzuspiegeln: Wie der WDR berichtet, herrscht auf den Autobahnen in NRW zurzeit rund 150 Kilometer Stau. Einer der Stauherde: die A2 Hannover Richtung Dortmund. Durch den schweren Unfall am Donnerstagabend (31. Januar) ist die Autobahn immer noch gesperrt. An dem Crash waren drei Lkw beteiligt.

Ruhrgebiet und Rheinland besonders betroffen

Vor allem im Ruhrgebiet und im Rheinland legen Schnee und Glätte den Verkehr mancherorts lahm. Aber nicht nur auf dem Boden kommt der Verkehr zum Erliegen: Auch am Dortmunder Flughafen kamen am Donnerstag 58 Passagiere nicht vom Fleck.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in mehreren Städten vor leichtem Schneefall und damit verbundener Glätte. Die Warnung betrifft auch Dortmund und gilt bis etwa 10 Uhr am Freitag. Auch Bottrop, Bochum, Essen und Gelsenkirchen sind betroffen.

Am Wochenende wieder Schneefall möglich

Am Wochenende soll es weiterhin stark bedeckt bleiben. Laut DWD sei in tieferen Lagen dann auch Regen oder Schneeregen möglich – so schnell wird die weiße Decke im Ruhrgebiet also nicht verschwinden.

Aktuelle Top-Themen:

Auch in der Nacht zum Sonntag könne es gebietsweise wieder schneien, so die Wetterexperten.