Polizei Dortmund

Dortmund: Fahrer fährt Fußgänger an und flieht – Polizei vermutet Absicht

Blaulicht
+
Nah dem ein Autofahrer einen Fußgänger anfuhr, flüchtete er.

Nachdem ein Fußgänger in Dortmund angefahren wurde, flüchtete der Täter und ließ den Verletzten zurück. Die Polizei ermittelt.

Dortmund – Am Samstag (19. März) ist ein Fiat mit einem 38-jährigen Fußgänger auf der Lagerhausstraße in Dortmund zusammengestoßen. Dabei verletzte sich der Fußgänger. Wie die Polizei berichtet, beschäftigt die Ermittler aktuell nicht nur die Unfallflucht, sondern das Geschehen vor der Tat und die damit verbundene Intention des Täters.

Dortmund: Vor der Fahrerflucht stritten sich die Beteiligten

Nach Zeugenangaben erfasste der Fiat den Fußgänger und flüchtete vom Unfallort über die Lagerhausstraße in westlicher Richtung. Der verletzte 38-Jährige habe sich daraufhin in ein Mehrfamilienhaus zurückgezogen, wo sich seine Wohnung befindet. Die Polizei habe den Mann später in dieser aufgefunden und ihn per alarmiertem Rettungsdienst in ein Krankenhaus befördert (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Mehrere Zeugen bestätigten, dass sich der flüchtige Autofahrer und der verletzte Fußgänger kurz vor dem Zusammenstoß heftig und lautstark auf der Straße stritten. Der 38-Jährige solle auch gegen das Auto getreten haben, woraufhin der Fiat-Fahrer mehrfach driftete und geradewegs mit geschätzten 40 km/h auf den Fußgänger zufuhr.

Nun wird überprüft, ob strafrechtlich von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort oder sogar bei absichtlichem Geschehen von einem versuchten Tötungsdelikt auszugehen ist.

Mehr zum Thema