Tat passierte mitten am Tag

Raub mit Würge-Attacke in der Nordstadt Dortmund - Polizei auf der Suche nach Zeugen

Nach einem Raub an der Brügmannstraße in der Nordstadt von Dortmund sucht die Polizei dringend Zeugen.
+
Nach einem Raub an der Brügmannstraße in der Nordstadt von Dortmund sucht die Polizei dringend Zeugen.

In der Brügmannstraße in der Nordstadt Dortmund kam es zu einem Raub mit einer Würge-Attacke. Die Polizei sucht aktuell Zeugen.

  • In einem Park in der Nordstadt von Dortmund hat sich mitten am Tag ein Raub ereignet.
  • Verletzt wurde nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei niemand.
  • Bei dem Geschädigten handelt es sich um einen gerade mal 18-jährigen Dortmunder.

Dortmund - In der Nordstadt von Dortmund hat sich am Montag (2. März) ein Raubüberfall ereignet. Die mutmaßlichen Täter wollten zunächst Geld, bekamen dies aber nicht und nahmen dafür ein Handy mit. Der Geschädigte konnte fliehen.

Dortmund: Raub in der Nordstadt geschah mitten am Tag

Wie die Polizei Dortmund am Dienstag (3. März) mitteilte, war ein 18-jähriger Dortmunder am Montag gegen 11.40 Uhr von der Brügmannstraße kommend durch den dortigen Park unterwegs. Als er in Richtung Bornstraße lief, sollen plötzlich vier unbekannte junge Männer auf ihn zugekommen sein. Einer von ihnen habe ihn um Geld gebeten.

Der Dortmunder verweigerte dies und ging weiter. Einer der unbekannten Männer soll ihn daraufhin festgehalten und gewürgt haben. Als er den 18-Jährigen losließ, soll er ihn durchsucht und sein Handy gestohlen haben. Etwas anderes habe der mutmaßliche Täter laut Angaben des Dortmunders nicht mitgenommen. In der Nordstadt ereignete sich zuletzt übrigens auch ein schwerer Unfall mit Wasserpfeifen.  

Dortmund: Raub an der Brügmannstraße - Geschädigter flüchtete

Nachdem der Dortmunder von dem Unbekannten ausgeraubt worden sein soll, konnte er fliehen. Die Gruppe Männer verblieb laut Angaben der Polizei "vermutlich im Park". Ob sie sich dort öfter aufhalten oder nur an dem Tag vor Ort waren, ist unklar.

Bisher fehlt den Ermittlern eine Spur zu den unbekannten mutmaßlichen Tätern. Deshalb fahndet die Polizei aus Dortmund jetzt mit einer Personenbeschreibung öffentlich nach ihnen. 

Einen ähnlichen Vorfall gab es Anfang Mai in Dortmund, nachdem Polizisten drei Jugendliche in der Nordstadt festnehmen wollten.

Dortmund Nordstadt: So sollen die mutmaßlichen Täter aussehen

Konkret handelt es sich dabei um vier Männer, die von den Dortmunder Beamten wie folgt beschrieben werden:

  • Der erste mutmaßliche Täter soll zwischen 16 und 20 Jahre alt sein. Er hätte kurze schwarze Haare, größere Lippen, sei übergewichtig und hätte ein "südländisches Erscheinungsbild". Zum Tatzeitpunkt sei er dunkel gekleidet gewesen.
  • Der zweite mutmaßliche Täter hätte ebenfalls ein südländisches Erscheinungsbild, schwarze lockige Haare und sei um die 1,65 Meter groß. Zum Tatzeitpunkt habe er eine weiße Jacke getragen.
  • Der anderen beiden mutmaßlichen Täter (beide sollen "nur" daneben gestanden haben) sollen circa 17 bis 20 Jahre alt sein und wie die anderen beiden ein südländisches Aussehen haben. Sie hätten kurze schwarze Haare und seien zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet gewesen.

Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/1327441 zu melden. Es ist nicht das erste Mal, dass sich in der Nordstadt ein Raub ereignet hat.

Zuletzt ließen Mitarbeiterinnen einen bewaffneten Räuber in zwei Geschäften in Lüdenscheid abblitzen. Jetzt sucht die Polizei nach dem Täter.

Dortmund: Raub in der Innenstadt mit Messer

Erst vor rund einer Woche kam es in der Innenstadt von Dortmund zu einem Raub. Unweit des Westenhellweges, der Haupt-Einkaufsstraße in der Stadt, sollen zwei junge Männer von einer größeren Personengruppe attackiert worden sein.

Einer der mutmaßlichen Täter soll im Laufe des Überfalls sogar ein Messer gezückt haben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Mehr zum Thema