Polizei macht Hoffnung

Dortmunds Brennpunkt-Stadtteil auf Erfolgskurs: Weniger Kriminalität in der Nordstadt 

Laut Polizei ist die Kriminalität in der Nordstadt weniger geworden.
+
Laut Polizei ist die Kriminalität in der Nordstadt weniger geworden.

Laut einem Bericht der Polizei sei die Kriminalität in der Dortmunder Nordstadt deutlich gesunken. Der Stadtteil sei auf der Erfolgsspur und werde sicherer. 

  • Laut einem Bericht der Polizei Dortmund sei die Rate der Kriminalität in der Nordstadt deutlich gesunken.
  • Der Dortmunder Brennpunkt-Stadtteil befinde sich auf Erfolgsspur.
  • Polizeipräsident Gregor Lange erklärte, dass die Polizei auch künftig dafür sorgen wolle, die Nordstadt sicherer zu machen.
Dortmund - Die Nordstadt ist auf der Erfolgsspur. So lautet das Fazit der Polizei Dortmund, wonach die Kriminalitätsbelastung in dem Stadtteil in den letzten Jahren deutlich gesunken sei.

Ortsteil

Innenstadt-Nord

Fläche

14.415 km²

Postleitzahl

44145-44147

Einwohner

59.502 (31. Dez. 2018)

Bevölkerungsdichte

4.128 Einwohner/km²

Polizei Dortmund: Nordstadt auf Erfolgskurs - Kriminalität sinkt

Seit einigen Jahren hat die Dortmunder Nordstadt das Image des Brennpunkt-Stadtteils inne. Kriminalität und Unsicherheit sollen demnach zur Tagesordnung gehören, laut Polizeipräsident Gregor Lange bewege sich der Stadtteil nun allerdings in eine andere Richtung, wie es in einem Bericht der Polizei heißt (alle Artikel aus Dortmund bei RUHR24).

"Die Dortmunder Nordstadt ist seit einigen Jahren auf der Erfolgsspur und wir tun alles dafür, auf dieser Erfolgsspur zu bleiben", erklärte er nach einem Rundgang durch den nördlichen Wachbereich. Die intensive Arbeit der Polizei und auch gemeinsam mit den Sicherheitspartnern sorge dafür, dass die Kriminalitätsraten in den letzten Jahren gesunken seien.

Deutlicher Rückgang der Straftaten in der Dortmunder Nordstadt

Die Zahlen der Straftaten würden demnach einen deutlichen Abwärtstrend spiegeln - das gilt im Übrigen auch für die Kriminalität in ganz Dortmund. Während die Gesamtzahl der Straftaten 2016 noch bei 14.459 gelegen haben, liegen sie heute bei 10.669. Dies stellt einen Rückgang von rund 26 Prozent dar.

So ein Rückgang sei auch im Bereich der Straßenkriminalität und Taschendiebstähle zu verzeichnen. Die Kriminalität auf der Straße sei seit 2016 um rund 43 Prozent zurückgegangen, die Zahlen der Taschendiebstähle seit 2016 sogar um rund 60 Prozent.

Dortmunder Nordstadt: Polizei verzeichnet viele Wohnungseinbrüche

Weniger erfreulich sei der Blick auf Gewalt- und Raubdelikte sowie Raubüberfälle. Die Anzahl dieser stagniere in letzter Zeit und ginge nach dem Bericht der Polizei nicht mehr zurück.

Auch die Zahl der Wohnungseinbrüche folge nicht dem Abwärtstrend der Kriminalitätsraten, sondern sei stattdessen gestiegen - allerdings nur minimal. Seit 2016 hätte sich die Zahl der Wohnungseinbrüche halbiert. Im Vergleich zum Vorjahr seien es aber elf Fälle mehr gewesen.

Polizeipräsident: Polizei Dortmund werde Nordstadt noch sicherer machen

In der Dortmunder Nordstadt gebe es immer wieder polizeiliche Schwerpunkteinsätze. Diese würden auch weiter fortgesetzt, um kriminelle Strukturen weiter unter Druck zu setzen. Seit Beginn dieses Jahres habe es bereits 32 Schwerpunktkontrollen gegeben.

Die Kriminalität in der Nordstadt sei laut Polizei Dortmund rückläufig.

Polizeipräsident Gregor Lange erklärte: "Die Anwohner, Geschäftsleute und Besucher der Nordstadt können darauf vertrauen, dass die Polizei Dortmund hier weiterhin einen Schwerpunkt setzen wird, um diesen Stadtteil immer sicherer zu machen. Deshalb geht in Kürze auch zusätzlich die Videobeobachtung der Münsterstraße an den Start."

Mehr zum Thema